44
Anhang.
Nebenprodukte aus dem Verlauf des Acetondipropionsäureesters.
Acetobuttersäureester.
Es ist erwähnt worden, daß bei der fraktionierten De
stillation des Reaktionsgemisches, in dem auch der Aceton-
dipropionsäureester enthalten ist, das Thermometer bei ca. 110°
längere Zeit stehen blieb und ein großer Teil des Vorlaufes
überdestillierte. Dieser Teil ist durch eine weitere fractiouierte
Destillation isoliert und alsy-Acetobuttersäureäthylester erkannt
worden. Seine Entstehung ist folgendermaßen zu erklären :
Nicht die ganze Menge des /S-Jodpropionsauren Aethyls
tritt an die Stelle der beiden zur CO-Gruppe symmetrisch
gelegenen Wasserstoffatome des Acetondicarbonsäureesters.
In einem Teil dieses Esters wird nur 1 Wasserstoffatom er
setzt. Der Vorgang wird durch folgende Gleichung veran
schaulicht :
COOC ä H 5 COOC,H 5
CH, CH,
I ‘ I
CO = CO -f NaJ
I I
CH_|Na + J. CH,' CH ä • COOC,H. CHCH 2 -CH 2 COOC 2 H 5
I " ' ' I
cooc 2 h 5 cooc 2 h s
Da dieses Produkt gleichzeitig mit dem Tetracarbon
säureester der Verseifung und Veresterung unterworfen ist,
so entsteht schließlich der Acetobuttersäureester, der im
Vacuum schon bei 110° siedet;

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.