36
CH 2 • CH ä • CH a • CO
— co / + C 2 H 5 OH
\ /
\CH ä • CH ä • CH—COOC 3 H 5
yCH 2 • CH 2 • CH 2 • COOC 2 H 5
oder CO
X \ch 2 • CH 2 • CH 2 • cooc 2 h 5
^/CH 2 CH 2 -CH 2 -CO
= co -f C ä H,OH
X CH • CH 2 • CH 2 ■ COOC 2 H 5
Die Analyse stimmte auf die zugehörige Säure:
CH 2 • CH 2 • CH 2 ■ CO
CO—CH 2 • CH 2 • CH • COOH
oder
ch 2 • ch 2 -ch 2 -co
CH • CH 2 • CH 2 •
COOH
Analyse:
0,1176 gr Subst. im Vacuum getrocknet: 0,2550 gr C0 2
0,0714 gr H 2 0
für C fl H. 9 0, ber.: C=59,67; H=6,58
gef.: C=59,14; H=6,79.
Die Ausbeute war sehr gering. Von einer kleinen
Probe wurde das Semicarbazon angesetzt. Das Rohprodukt
schmolz bei ca. 250°. Für eine Verbrennung war die ge
ringe Mebge jedoch nicht ausreichend.
Da die Möglichkeit nicht ausgeschlossen war, daß sich
bei der Oondensation des Dicarbonsäureesters das Anhydrid
der Dicarbonsäure, welches mit dem Ringkörper isomer ist,
entstanden sei, wurde versucht, diesen Körper auf anderem
Wege darzustellen. Zu diesem Zw r ecke wurde 1 gr Dicar
bonsäure mit überschüssigem Acethylcblorid 1 Stunde am

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.