5
Diesen von Harries Ozonidperoxyde genannten Körpern
schreibt er die Struktur
I
>c — c—c —
\ / II
0 0 0=0
\/
0
zu. .
Die Peroxyde sind im allgemeinen erheblich zersetzlicher
als die normalen Ozonide, sie geben mit Wasser stärkere
Hydroperoxydreaktion als diese und verlieren häufig schon durch
Waschen mit Wasser und Natriumbikarbonat das vierte Sauer
stoffatom.
Beide Klassen von Derivaten sind auch aus den hydro
aromatischen Verbindungen in nahezu quantitativer Ausbeute
erhalten worden: Die Ketone liefern die meist sehr explosiven
durch Wasser leicht spaltbaren Ozonidperoxyde, die Kohlen
wasserstoffe normale Ozonide. Bei diesen wurde aber die
sonderbare Unregelmässigkeit konstatiert, dass die Resultate
der Elementaranalyse fast durchweg schlecht stimmende Zahlen
ergaben, die auf eine Anlagerung von mehr als drei Atomen
Sauerstoff hinzuweisen schienen. Fast konnte man glauben,
dass die tiydrobenzole wie der Äther unbestimmte Mengen
Ozon bezw. Sauerstoff zu absorbieren im Stande seien.
Nach mehreren vergeblichen Versuchen gelang es aber für
eine Reihe dieser Substanzen zu zeigen, dass sie aus zwei Ver
bindungen von verschiedenem Sauerstoffgehalt, verschiedener
Viscosität und verschiedener Löslichkeit in manchen Flüssig
keiten bestehen. Die sauerstoffärmere, gewöhnlich dünnflüssige
und in den meisten Solventien leicht lösliche bildet in der Regel
den weitaus überwiegenden Bestandteil des Gemisches.
Zu ihrer Trennung mussten vor allem die bisher gebräuch
lichen Darstellungsmethoden der Ozonide etwas modifiziert
werden:
Die eine, ältere besteht darin, dass man ozonisierten Sauer
stoff auf die trockene Substanz einwirken lässt. Sie ist nicht

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.