8 4
und Nib. nur dann citiert, wenn Übereinstimmung oder ähnlichkeit
auch in dem benannten gegenständ vorlag, im übrigen dagegen
ist auf Wiegand und Radke verwiesen worden. Einige male
ergeben sich auch parallelen mit den alten formelhaften zahlen
aus dem deutschen recht, über die J. Grimm R. A. 2. auf!.,
207 ff. handelt.
Wie ein vergleich der zahlen des Parz. mit denen der älteren
dichtung zeigt, besteht auch hier eine weitgehende Übereinstimmung.
Charakteristisch ist jedoch für den Parz. — wie auch für den
Er. — das absolute fehlen von sehr großen zahlen.
Es kommen nur 3 zahlen vor, die 1000 überschreiten; 6000 ist
die größte, die ich gefunden habe, dazu 2 mal 1500, beide mal
mit schlechter Überlieferung; dagegen sind in der älteren dichtung
zahlen von 10000 — 100000 ziemlich häufig 1 ). Die relativ
höchsten zahlen hat der Alex.; dort steht auch die absolut höchste,
630000 (Alex. 2034). Die großen zahlen begegnen in der älteren
epik fast ausschließlich in den dort beliebten 2 ) heereskatalogen,
die Wolfr. in dieser ausdehnung nicht kennt. Sodann läßt sich
eine Vorliebe unseres dichters für die unbestimmten ausdrticke
tnanec und vil an stelle großer zahlen nicht verkennen. 8 ) Eins
der zahlreichen beispiele möge hier genügen. Nach einer den
oben erwähnten heereskatalogen ähnlichen aufzählung führen im
Parz. ins feld: Gaschier von Normandie mangen soldier, Kaylet
von Hoskurast . . rite? mere, ma?iegen zornegen gast, Fridebrant,
der Schotten kiinec, manegen soldier (25, 13 ff.). In der älteren epik
begegnen dagegen die in anmerk. 1 aufgeführten tausende.
’) 10000: Rol. 5711; 6240 ; Lanz. l9Öf.;En. 6295; 8861; 12816;
I 2000: J.JudC 135,8h; Kehr. 7328; Alex. 2026; Rol. 2625; 2628; Roth.
3411 ; 20000: Alex. 2020; Rol. 2289; 2990 u. ö. ; Roth. 3448; 3457;
3557- 30000: Kehr. 259; 262 u. ö.; Rol. 2608; 7775 u. ö.; Roth. 3622 :
5031; Nib. 159, 2 u. ö.; 40000: Alex. 1681 ; Nib. 169, 2; 180, 3. 50000:
Kehr. 7308; 7312; Alex. 1987; 1997; Roth. 2628; 3569. 60000: Kehr.
7301; Roth. 5041. 70000: Kehr. 7318; Alex. 1984. 80000: Kehr.
7316; Roth. 4194; 4743. 100000: Alex. 1052 (V und B nur 20000);
1649 u. ö. ; Kehr. 7304; 7320; Roth. 2600; 4097. 1400 00; En. 50166;
300000: Kehr. 7352. Die beispiele ließen sich noch vermehren.
2 ) vgl. Schröder zu Kehr. 7298.
3 ) Auch der älteren epik nicht fremd. Kehr. 73396!'. Rol. 2659 fr.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.