77
und mantel 231,5. Zur bezeichnung der waffen werden zwei der
wichtigsten zusammengestellt, schilt mit swerl oder sper. Beide
Verbindungen sind alt.
schilt undc swcrt Parz. 42,22 (Kehr. 113; 3711; E11. 3844; 4454;
9722); schilt noch swcrt 292,29; 302,22 (Ex. 1343); schilt unde sper 246,29;
597i 1 5 ; 733, 28 (J. Jucl. J42, 20 f. ; Kehr. 11055; 11086; Anno 127 ; Lanz.
2523; En. 5546; 5931 ; 11621 u. ö. Er. 6ii ; 2653; 3081 u. ö.) ; mit Schilde
und ouch mit sper 115, 16; 440,4; 472,3 (Alex. 6664); schilt noch sper
535, 10 (Kehr. 15821 ; Alex. 6802 ; Er. 5382).
Zum schütz gegen den angriff dienen heim unde
Schilde 271, 16; 756, 2; 759,3 (Nib. 2224,3; Lanz. 5317);
heim, schilt 217, 23; 275, 2; heim odr schilt 383, 3 (schilt unde
heim Nib. 1999,4). An stelle der rüstung redet Wolfr. von
wäpenroc und kursit 14, 25; 261, 9; schilt, kursit 211, 9. Das
Pferdegeschirr setzt sich zusammen aus zoum unigcreite 312,
11; 513, 23; zoum unt satcl 504, 12; 779, 3. Das kämpfen
geschieht durch schlagen und stechen.
stach und sluoc 98,25 (Lanz. 2580): sluog oder stach 299,20; sluoc
noch cnstach 287,7 [sluoh unde stach Rol. 238; 1120; En. 7041; 9051;
sluogen unt stächen Kehr. 13143; 15636; Alex. 2375; 2728; 3270; Rol.
\ 8588;— En. 11826; stechen tmde slän Lanz. 2616; 3124); gestochen unde
geslagn 347,12 (Lanz 3353 1 — Er. 2604); durchstochen und durchslagen
390, 25 vgl. 560, 30 (En. 12394). Die ritter empfangen stich unde slac 20, 11 •
618,5 (Kehr. 14986; Rol. 5017; Lanz. 3284; stach unt stich Kehr. 16743;
Lanz. 4494); von slage oder von sticke 299, 24 ; (stich noh slac Alex. 3320 ;
Er. 2674) ; mit slahen und mit stechen 529, 16 (Kehr. 5334).
Die ältere Zusammenstellung von stoz und slach (Gen. 14, 40;
Alex. 1708 u. ö.) hat Wolfr. im Parz. nicht; dafür tritt eine Ver
bindung mit schuz auf, die im Nib. ihr analogon hat: von siegen
und von schiizzen 208, 11 ; für den schuz und für den stich
124, 9 [mit schiizzen unde siegen Nib. 1998, 2; 2047, 2). Der
erfolg des kainpfes ist genuin und flu st 1 ) 102, 24; es wird gewonnen
uni verlorn 82, 13; 102, 16 (vgl. gewinnen oder Verliesen Lanz.
4286).
Einige Verbindungen von abstrakten mögen sich hier an
schließen. Das handeln eines incnschen besteht in reden
und taten: rede und werke 465, 14; vgl. mit rede und ouch mit
siten 647, 7 [morde ende .werke En. 1543; J 3354 ; Er. 4653).
‘) vgl. in übertragener bedeutung: ze ßüste oder ze gewinne 432, 1.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.