6 2
sagen ich iz iu *) ist nicht, selbst nicht in irgend einer Umgestaltung,
in den Parz. aufgenommen worden. Statt dessen begegnen im
Parz. selbstgeprägte ausdrücke:
\ des weiz ich marin nuere 113, 26 ; ine sag ez iu niht für wcvhe 75, 11;
i't,’i mag ez mol sprechen anc guft 240, 29 ; mit breiter ausgestaltung: ich sage
dir sunder valschen list die rehten warheit, wer du hist 140, 23h
Die zuhörer sollen der Wahrheit des erzählten gewiß sein:
des sit gewis Parz. 668, 9, 741, 5; Kraus D.-G. XI, 443 (vgl.
Kraus dazu); Eilh. III, 62 (person); Lanz. 4059; 4914; des sil ir
alle greis Alex. 7224; des sult ir sin gewis Kehr. 678; Alex. 275.
Häufig geschieht die bekräftigung durch die Wendung daz ist war,
meist mit formelreim auf jär.
Parz. 108,23; 246,22; 692,12 (Panzer Zsfdph. 33, 137); Gen. 12,31.
69,40; Ex. 1992; Ä.Jucl. 4, 1; J.Jud. 145,26 t.; Kraus D. G. XI, 53; Anno
275; Kehr. 407 ; 3845; 5836; 6425; 9948; Alex. 149; 5136; 5272; 5484;
Roth. 1453, 4994, 5°°6 u. ö. ; Ernst AI, 22 ; Nib. 659, I ; Rud. 12, 21 ;
Lanz. 725 ; 1016 ; 4716 u. ö., En. 942 ; 5421 ; Er. 1359; 1676 ; 2084 u. ö. 2 )
Fremd geblieben ist Wolfr. die gleichbedeutende wendung
der älteren zewäre(n). s )
Gemeinsam sind dagegen andere die Wahrheit beteuernde
*) Belege; ze wäre sag(en) ich iz iu (dir) Gen. 43, 17; J.Jud. 146, 2;
Kehr. 66; 681; 1602 u. ö., Rol. 267, 1861 u. ö; ze wäre sag(en) ich iu
(dir) daz Gen. 11, 13; Ä. Jud. 7,4: 10, 5: J.Jud. 136, 18 f.; 139, 4 t. u. ö.;
Kraus D. G. IV, 111 u. 8., Kehr. 1699; 1919; 1933 u. ö. = 14 mal, Alex.
3141; Rol. 7465; Er. 7447; daz sage ich (iu) zewäre Ex. 269; 2665; J.Jud.
130,9 t. u. ö; Kraus D. G. III, 42; IV, 177 u. ö., Kehr. 11371; Alex. 177;
1046 u. ö. — 10 mal; Roth. 641; Rud. 12, 16 f.; En. 3662; zewäre ich iu
(dir) daz sage Kehr. 4190; 9799 u. ö. = 8 mal, Roth. 1540; Er. 1857; 1186;
4344-
2 ) Gekürzt wird die Wendung zu deiswär: bei Wolfr. sehr häufig, 7, 4 ;
23. 13; 55, 30; ^3, 21 i 114, 6 ; 139, 28; 140, 16 u. s. f.; Er. 2377, deswär
Lanz 1495, 535 *• Der ausdruck findet sich bei Wolfr. fast ausschließlich am
anlang des verses. Bemerkenswert ist auch, daß er gegen das ende des Parz.
ganz verschwindet.
’) Gen. 31, 18; 35, 33 u. ö., Ex. 243; 282; 463; 495 u. s. f. = 33
mal. J.Jud. 130, 5; 133, 4 u. s. f. = 12 mal, A. Jud. 7, 8; IO, 9; Kraus
D. G. IV, 13; 159; VI, 42; u. ö., Anno. 742; Kehr. 733; 749; 825 u. s. f.
= 44 mal; Alex. 2755; 3737; 3824 u. ö.; Rol. 117; 681; 845 u. ö.; Roth.
46; 635 u. ö. = 17 mal. Ernst A. II, 7; IV, 59; Rud. 18, 16; Eilh. VII
17; VIII, 7; Lanz 451 ; 715; 1056 u. ö., Er. 3117'; 3846; 4684 u. ö.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.