Full text: Formelhafte Ausdrücke in Wolframs Parzival

*9 
2* 
— 47, 28 f. Aus der älteren dichtung kann ich außer den s. 18 vermerkten 
belegen nur beibringen: wir sulin dich minnecliche unfein Roth. 970, 
Hagen enphie si minnecliche Nib. 1376, 4; dazu aus der höfischen epik : si ontvienc 
hen minnelike En. 732 ; — 6117 f.; vgl. Panzer H. G. s. 35. Einige Wendungen 
treten erst im Parz. auf, so das oben s. 17 3 mal belegte >mit küsse enpfienc*., dazu 
noch 15 : Orgelüse in ouch mit küsse enpfienc 729, 15 ferner 395,17; — außerdem 
das freudige empfangen 10: diu /naget in mit freude enpfienc 621,14; 
4: mit freude enpfienc diu /nagt ir riter 305, 16 f.; vgl. nur Er. 2855 f.; — endlich 
einige breiter ausgestallete formein. 9 ; Artus und Gramoflam mit getriulicher 
liebe ganz enpfiengen disen heiden 765, 21 ff. 14 \ diu enpfienc Gäwäns lip und 
ander sine geselleschaft mit getriulicher liebe hraft 671, 2 ff. 
20 : der k'üncc Artus nicht vergaz, und ouch diu künegin sin wip, si 
enpfiengen Jeschüten lip 277, 14 ff. Empfang der ritter der Orgelüse; der 
werde künec des niht vergaz, er enpfienge si in des wirtes hüs 699, 20 f. 
15; Bcacurs in da enpfienc, so daz ez mit freude ergienc 721,296 
11: sin wirt in minnecliche enpfienc, daz im nach fröuden sit ergienc 20, 7 f. 
Begrüßung (Schultz I, 529). 
Die alte volkstümliche wendung t>willekomen sin,« die auch 
in En., Lanz. und Er. häufig ist, begegnet im Parz. nur noch 
selten. 
3 ; herre, ir sult willekamen sin 227, 2. 10 a : si bat in willekomen sin 
801, 8. Rückkehr von Gawans knappen: er . . . bat in willekomen sin 653, 23. 
4: got a Ir ist, dar uäch mir, west willekomen') 305,276 Für die ältere 
dichtung mögen einige der zahlreichen belege genügen : er . .. hiez si willekomen 
sin Gen. 66,28; Roth. 4655; Lanz. 4687. Gen. 73,14; Kraus D. G. 
VIII, 5. — willekomen sis die, herre Kehr. 2068 ; 3235 ; 4485 ; 4735. 
si . . . hiezen in willecome sin Alex. 3186; 4818; Roth. 2525. — Rol. 7408. 
sie hiez sie millekome sin Roth. 273; 906; — 21856, 2525, 32546, 3594. 
sit willekomen K\b. 398,3; 1596,3; — 698,1; 732,3; Rud. 4,4; Lanz. 
3148; 5192 ; 7°94 6 he hict hen willekomen sin En. 3591 ; — 623; 
3925; 6126. er (si) hiez in willekomen sin Er. 1527; 4914; — 305; 6266 
u. ö. Rud. 21, 106 25,286 (Kraus zu D. G. VIII, 5; Kinzel zu Alex. 3186. 
Wiegand s. 906; Radke s. 58; Panzer H. G. s. 34 und 35; Schütze s. 36). 
Statt dessen hat Wolfr. eine neue grußformel in der namentlich 
von dem zlumben«. Parzival, aber auch von rittern gebrauchten 
wendung »got halde dich,« * 2 ) 
21 : got halde dich 147, 19 . . . got halde iuch herren alle 147, 30. Parz. 
') vgl. auch 781,6 6 
2 ) Beim abschied entsprechend »got hiiete din«.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.