I3 a: Orgeluse unt der degen halt die komn in einen grozen walt 534, 11 f.
Parzivals begegnung mit Sigune : Parziväl der degen halt kam geriten üf einen
zualt 435, 3 f- 5 ■' Gäwäns straze üf einen walt (: halt) gienc 397, 26 f. Gawans
begegnung mit Gramoflanz: daz was der Clinschores') zuall: halt*) 601,13.
Die reimformel auch En. 8867 f. 6: ez zvas üf einem grozen zualt 446,9. —
9 : Parziväl reit balde gein eime grozen Walde 735, 5 f. vgl. do hegnndens balde
gaben von dem wähle Er. 3472 f. — En. 9173 b, Lanz. 1371b, 7039 b; Er.
5710 b
Der pfad ist unwegsam.
I 2 : viljungevertes er do reit 180, 6. 4 ; vil ungevcrtes reit er dan 282, 6.
Man reitet über (1 :) stein oder ronen 161, 13, (4:) über ronen und über
manegen stein 282, 7.
Beschreibung der bürg (Schultz I, 28 ff.)
1 : (der turne) .... der stuont da vil üf eime hüs 161, 27. 2 :
(turne ... .) der stuont da sicherlichen mir . . . 183,26. 3 zuil turne, manec
palas da stuont mit wunderlicher wer 226, 18 f. 13a: turne unde palas manegez
üf der bürge zuas 534t 2 5 f- • ■ • daz ieslich ir site stuont mit büzuenlicher zuer
564, 28 f. Über die auch im Nib. vorkommende Verbindung türne-palas vgl.
weiter unten.
Der ankömmling zieht ein.
2 :sus zoch hin über Parziväl 182, 7. 11: hp fuor der muotes ruhe
in die stat 18, 17 t. 12 : sus kam gevarn der Jure 61, 28. 13 : sus reit des
künec Lotes kint 35 G 14 22 - sus kom geriten in den rinc trürens urhap
(Cundrie) 314, 11 f. 19 : sus was er ze hove komn 217, 25.
Ankunft.
3 */' die bare der kiiene reit, üf einen hof zeit unde breit 227, 7-f. 5 :
üf den hof dort für den palas reit Gäzuän 404, 17 f. vgl. die Herren ritin üf
Constantinis hof Roth. 234. in des hof er dicke reit Er. 3872. der koninc
in die horch reit En. 6256. — 16 : uf Afunsalvaesche wart geriten al zueitule
und doch mit freude siten 793t 2 9 f* t ü : Gäzuän reit dan mit freude silen 615, 21.
— 5 : straze und ein pfärt begunde tragen Gäwänen gein der porte an des
palas orte 403, 12 ff. 1 : daz ors und auch diu sträze in truogen da er sitzen
vant des zuas diu burc unt auch daz laut 162, 12 flf.
In der älteren dichtung vorgebildet erscheint die konstrulction: ....
ienc (kerte) ,da er vant. 4 : Gäzuän kerte da er sin poulün vant 305, 13.
■) Mit D, Lachmann und Leitzmann gegen G: deine. G ändert Clinschor
auch sonst in dein, zb. 762, 13 und 762, 16.
s ) Die reimformel halt: zualt in anderm Zusammenhang noch 117,7b;
747>’ I 5f- und 820,27 b

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.