Lebenslauf.
Ich, Hans Heinrich Philipp Kohlmann, wurde am 6. Ok
tober 1884 als Sohn des verstorbenen Reallehrers evange
lischer Konfession Reinhard Kohlmann zu Vegesack a. Weser
(Bremen) geboren. Nach Absolvierung des dortigen Real
gymnasiums bezog ich Ostern 1902 die Universität Tübingen
auf 4 Semester, um mich dem Studium der Mathematik,
Physik und Chemie zu widmen. Von Ostern 1904 bis Ostern
1905 studierte ich an der Universität Zürich und bin seit
Ostern 1905 in Kiel immatrikuliert, wo ich die Geographie
in meinen Studienplan aufnahm. Ich bekleide hier seit dem
1. Oktober 1906 die Assistentenstelle am mineralogischen
Institut und Museum. Ich nahm an den Vorlesungen und
Seminaren der Herren Professoren DDr. Brauns, Brill,
Bülow , Burkhardt , Busch , Christ , Deussen , Grubenmann,
Gubler, Haas, Harries, Heim, Kleiner, Koken, Krümmel,
Lenard, Martius, Paschen, v. Sigwart, v. Stahl, Störring,
Weber, Wislicenus und Wolfer, sowie der Privatdozenten
DDr. Eckert, Gans, Hielscher, Plieninger, Silberschmidt,
Sommerfeldt und Wreschner teil. Praktisch tätig war ich
in den Laboratorien der Herren Professoren DDr. Brauns,
Kleiner, Lenard, Paschen, Werner, Wislicenus, und auf der
Zürcher Sternwarte bei Professor Wolfer.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.