18
gattung zählenden Arten umfassen kleine Tiere. Sie sind ,durch
ihre blaßbraune, gräuliche und weißliche Färbung allein schon von
den Angehörigen der Untergattung Mazama Raf. unterschieden.
Dazu deckt sich das Verbreitungsgebiet von Passalites nemorivagus
F. Cuv. und P. inornatus Gray mit dem von M. superciliaris Gray
und M. rufa Illiger, bezw. M. tema Rafin., woraus ebenfalls eine
Trennung als notwendig folgt.
Der Schädel gleicht abweichend von M. tema Raf. mehr dem
von M. rufa 111. Abgesehen von der schwach gewölbten Nasen
linie besitzt er ein gerades Profil. Dagegen tritt wie bei M. tema
Raf. das Prämaxillare nicht an das Nasale heran. Das Tränenbein
ist im Gesichtsteile mehr nach unten ausgedehnt und von der Eth-
moidallücke nicht so stark abgeschrägt, wie das von Mazama Raf.
Die Tränengrube ist außerordentlich seicht, nur nach dem Orbital
rande zu wenig tiefer. Der innerorbitale Teil ist breit und verläuft
schräg nach unten. Durch seine sehr flachen Tränengruben steht
Passalites Gloger der Gattung Capreolus Fr. näher als Mazama Raf.
Capreolus Frisch. Spec.: C. pygargus Pallas.
Die Ethmoidallücken sind dagegen bei Capreolus Fr. wesent
lich größer, über halb so groß wie das Lacrymale und schrägen
dieses vorn oben ab. Sie umfassen fast die ganze vordere und
die größere Hälfte der oberen Kante. Das Jugale ist nach vorn

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.