140
Innerorbitaler Teil des La. kleiner,
schmal. Einsenkung flach, Knochenblase
dünn. 78. Oreamnus
Rafinesque.
Träncngruben fehlen, Ethmoidal- Fam. XX. Capridae.
lücken vorhanden.
La. von länglich - rechteckiger,
gleich breiter Form oder nach vorn
etwas verjüngt, bei alten Tieren bis zur
Mitte der Nasalia sich ausdehnend.
La. fast in Höhe der Frontalzone,
hoch an der Orbita gelegen.
Obere Kante des La. etwas länger
als die untere, diese vom stark entwickelten
Jug. begrenzt.
Meistens kleiner Orbitalhöcker
zwischen zwei, auf dem Orbitalrande be
findlichen Tränenlöchern, die oft in
eines verwachsen sind. Verlauf des
Tränenkanales bisweilen erkennbar.
Innerorbitaler Teil des La. annähernd
ebenso groß, flache Senkung, dünne Knochen
blase.
1. Na. und Max. durch eine zu der Subfam 1. Caprinae.
Ethmoidallücke sich erweiternde
Knochenspalte getrennt. Orbitalrand
nicht sehr vortretend oder scharf.
a) La. in der Mitte etwas schmaler,
nach vorn unten wieder breiter.
Obere Kante des La. zu mehr als
der Hälfte von der Knochenspalte,
bezw. von der nach dem Frontale zu
weiteren Ethmoidallücke begrenzt.
Diese dreieckig, kürzeste Seite am Fr.
Schwacher Orbitalhöcker, Orbital
rand nicht scharf und nicht sehr vor
tretend. 79. Capra L.
b) La. wie bei Capra L. doch begrenzt
Ethmoidallücke nur das vordere Drittel der
oberen Kante.
Orbitalrand breit, noch weniger
vortretend als bei Capra L., nur im
oberen Teile schärfer.
Stumpfer Orbitalhöcker, darunter
ein Tränenloch.
80. Hemitragus Hodgs.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.