137
b) La. sehr klein. Ethmoidallücken
begrenzen 2 / 3 der vorderen Hälfte des
oberen Randes.
Hinter geringem Orbitaleinschnitt
ein Tränenloch. 70. Addax Rafinesque.
Tränengraben fehlen, Ethinoidal- Fum. XVII. Trage-
Iiicken vorhanden. laphidae.
La. im Gesichtsteile trapezförmig,
stark ausgedehnt, unregelmäßig vier
eckig. Untere Kante nur V? so l an g
wie die obere, vom Jug. eingeschlossen.
Am Treffpunkte der oberen Kante
auf die Orbita meist tiefer Einschnitt.
La. oben in eine Spitze zwischen Na.
und Max. ausgezogen.
Ethmoidallücken dreieckig, mit
der längsten Seite am La. anliegend, an
die der Capridae erinnernd.
Innerorbitaler Teil etwa halb so groß,
mit nicht tiefer Einsenkung und dünn
wandiger Knochenblase.
a) La. von der Orbita aus im Gesichts
teile bis zur Mitte der unteren Kante
schmaler, dann breiter.
Ethmoidallücken liegen etwa an der
Mitte der oberen Kante, lassen na.ch
vorn und der Orbita zu noch fast gleich
große Strecke des La. frei.
Auf dem Orbitalrande ein Tränenloch,
darunter ein kleiner Einschnitt in diesen. 71. Tragelaphus Blainv.
b'i vac 72. Hydrotragus Gray
c) La. länger, schmaler, untere
Kante im facialen Teile länger im Yer-
hältnisse zur oberen. , 73. Euryceros Gray 1850.
d) La. im facialem Teile ganz gleich
breit bleibend, nicht sehr in eine Spitze
ausgezogen.
Ethmoidallücken verschieden groß.
Bisweilen nur die Mitte der oberen Kanto
einschließend, bald bis zum vorderen Ende
des La. oder darüber hinaus zwischen Max.
und Na. ausgedehnt.
Je ein Tränenloch vor und inner
halb der Orbita. Kleine Orbitaleinschnitte.
Innerorbitaler Teil breit, hinten 74-, Strepsiceios Ham,
stark blasig aufgetrieben. Smith.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.