125
Ethmoidallücken länglich-schmal,
nach dem Fr. zu breiter, La. uud Na.
nicht ganz trennend.
Vordere Kante des La. ziemlich
senkrecht, zackig.
Tränenkanal nahe der oberen
Kante des La. in seinem Verlaufe deutlich
zu erkennnen.
Tränengruben tief und steil, sonst
bis zum Prämax. ausgedehnt, ins Max.
hinein flacher. An der Ethmoidallücke,
dem Fr. und der Orbita oben kleiner
Streifen des La. flach, von der Tränen
grube nicht eingenommen.
Orbitalrand sonst ausserordentlich
scharf und hoch.
Im innerorbitalen Teile flacheEinsenkung.
Das Prämax. berührt das Na. und
das La. 45. Nesotragusv.Düben.
B. Na. nicht seitlich überstehend.
L An der Ethmoidallücke und Fr.
entlang ein nach letzterem und der
Orbita zu breiter werdender Knochen
wulst.
1. La. nicht ganz vom Na. getrennt.
b) La. wie von a von Orbita aus breiter.
Untere Kante des La. sehr kurz, vor
dere schräg durch die Tränengrube ver
laufend und auf ihrem durchbrochenen
Grunde schwer kenntlich.
Am Treffpunkte der oberen Kante auf
die Orbita ein Einschnitt, ebenso unterhalb
des Tränenloches.
Ethmoidallücken dreieckig, von
fr., Na. und La. umgeben.
Nasalia auffallend kurz.
Tränengruben über La. und Max.
gleichmäßig ausgedehnt, nach diesem
zu ganz flach, sonst am Fr. und der
Orbita tief. Wenig aufs Jug. undPrä-
m ax., welches das Na. nicht berührt,
ausgedehnt.
Verlauf des Tränenkanales bis zum
Prämax. sichtbar.
Innerorbitaler Teil schmal, besonders
nach innen zu, durchbrochen.
46. Madoqua Ogilby.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.