110
B. Ethmoidallücken kaum halb so
groß wie das La. im facialen Teile, um
schließen wie bei Dama Fr. die ganze vor
dere, aber nur die vordere Hälfte der oberen
Kante das La. und schrägen dieses ebenso ab.
Tränengruben flach, oben am tiefsten,
nach unten breiter und flacher, fast auf
das La. beschränkt (wie bei Dama Fr.).
Innerorbitaler Teil etwas größer, flache
Einsenkung. B. Axis Ham. Smith.
C. Ethmoidallücken fast ebenso
groß wie das La., umschließen den halben
oberen und vorderen Rand.
Tränengruben oben etwas tiefer,
sonst flach, nach vorn unten breiter, ins
Max. und Jug. hinein verlaufend.
Sonst wie Dama Fr. C. Pseudaxis Gray.
D. La. doppelt so lang wie hoch.
Ethmoidallücken 'schrägen das La. zu fast
dreieckiger Form ab und drängen es
schräg nach unten. Ethmoidallücken
fast doppelt so groß wie das La. im
facialen Teile, die obere und die vordere
Kante des letzteren einschließend.
Tränengruben klein, am unteren
Rande, dem Jug. zu, steiler, sonst flach,
ganz auf das La. beschränkt.
Sonst wie Dama Fr. D. OdocoileusRafinesque.
E. La. länglich-rechteckig, mehr
nach unten abgedrängt als von der Eth-
moidallücke abgeschrägt.
Ethmoidallücken dreieckig, mit der
längsten Seite dem La. anliegend, fast
die ganze obere und vordere Kante desselben
umfaßend, etwas größer als dieses.
Tränengruben etwas tiefer, be
sonders am Knochenwulst, die Ethmoidal-
lücke entlang und nach der Orbita zu, nach
Jug. zu flacher.
Im innerorbitalen Teile hinten eine
Einsenkung und eine sehr kleine Knochen- E. Ozelaphus Knott-
blase. nerus-Meyer.
e) La. orbital wie facial gleich und
groß, in der Länge fast dem Durch
messer der Orbita entsprechend.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.