108
Oberhalb und unterhalb desselben je
ein Tränenloch, meist auf dem Orbital
rande.
Beide Tränenausgänge vereinigen
sich in einen Kanal, der deutlich erkennbar
unter dem La. hin verläuft.
Der innerorbitale Teil gehöhlt oder
mit trichterförmiger Einsenkung versehen.
Knochenblase, abgesehen von einer
Gattung stets vorhanden.
a) La. nicht sehr groß, fast so
hoch wie lang im facialen Teile.
Tränengruben charakteristisch ei
förmig, tief und steil, oberer und
unterer Rand fast parallel. Wenig auf
dasJug., stark auf das Max. übergreifend.
Boden oft durchbrochen wiebeiBlaphodus
A. Milne-Edwards.
Ethmoidallücke dreieckig, schließt
den halben oberen und vorderen Rand des
La. ein.
Innnerorbitaler Teil fast ebenso groß, im
hinteren Teile schwach gehöhlt. 24. Pudu Gray
b) La. wenig länger als hoch.
Tränengrube sehr flach, fast auf das
La. beschränkt.
Ethmoidallücke etwas mehr als
halb so groß wie das La., umschließt
etwa die Hälfte des vorderen und des oberen
Randes vom La. und schrägt dieses zu
fast dreieckiger Form ab.
Innerorbitaler Teil größer, schwach
gehöhlt.
Das Prämaxill. berührt das Nasale. 25. Capreolus Frise
-/
c) La. dem von Capreolus Fr. ähnlich,
doch weniger abgeschrägt; Ethmoidal-
lücken nicht halb so groß wie das La.,
sonst wie bei Capreolus Fr.
La. von der Orbita aus nach oben
und unten hin breiter.
Jug. sehr schwach, begrenzt nur
die halbe untere Kante.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.