69
Bausch und Bogen, die darauf ausgeht, aus den zur Verfügung
stehenden Erscheinungen das herauszusuchen, was sich als in
Äbereinstimmung mit der Theorie erweist, viel weniger aber auf
das achtet, was ihr widerspricht. Die ältere Naturphilosophie ist
Metaphysik, die theoretische Physik empirische Wissenschaft. Die
Unterschiede der älteren spekulativen Naturphilosophie und der
theoretischen Physik, die Lartmann mit dem Wörtchen „nur" zu
nebensächlichen stempelt, verdienen besonders hervorgehoben zu
werden, weil sie wesentliche, nicht zufällige sind.
Zur Zusammenführung beider konstatiert Lartmann ferner, daß
Gravitation und Äther als letzte Arhypothesen so für die Physik
stehen geblieben seien, wie Schelling sie formuliert habe.
Was von der Gravitation als Arhypothese zu halten sei, ist
oben erörtert worden? Die theoretische Physik sollte diese Kypo-
these in Lartmannscher und Schellingscher Fassung nicht kennen.
Der Äther ist für die Physik ein ideelles Denkmittel, kein Ding
an sich, wenigstens sollte er es nicht sein. Denn da die Aufgabe
einer Theorie der Materie nur die sein kann, Begriffe festzustellen,
aus denen die Erscheinungen abgeleitet werden können — wobei
sich als wesentlicher und notwendiger Nebenerfolg eine Erweiterung
und Vertiefung der Erscheinungen ergibt 2 —, und da der Äther
schließlich ein materieller Funktionskomplex mit Eigenschaften ist,
die von den relativen Eigenschaften der in der Natur gegebenen
Körper durchaus abweichen, so kann er nichts weiter sein als ein
ideelles Denkmittel? Wenn er daher mit Recht eine Hypothese
genannt werden muß, so besagt die Bezeichnung Arhypothese doch
wieder zu viel. Dazu sind die Vorstellungen, die die Physik sich
von ihm macht, zu mannigfaltig und wandelbar. Es verkörpert
sich in ihm deutlich das Suchen der Physik nach Erscheinungen,
die viele der bisher gegebenen als sekundäre in sich enthalten und so „er
klären" sollen. Vielleicht wird der Äther sogar bald als Hypothese ent
behrt werden können, da die Physik auf dem Wege ist, als einheitlichen
primären Funktionskomplex den elektrischen Atomismus einzuführen.
So unterscheiden sich daher Physik und die ältere Naturphilo
sophie auch in bezug auf diese beiden Hypothesen voneinander.
* Vgl. S. 23 ff.
' Vgl. S. 30.
3 Vgl. Wundt, System der Philosophie, S. 455/456.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.