65
Endlichkeit der Welt Bedingung für die Möglichkeit dieser Tat
sachen.
Hierauf wäre zu entgegnen, daß, sei die Welt endlich oder
unendlich, unsere Maße, auch wenn wir sie „absolut" nennen/
immer nur relative Festsetzungen willkürlichen Charakters sind. Ich
möchte aber annehmen, daß Hartmann sich vielleicht gerade durch
die sogenannten „absoluten" Maße der Physik hat irreführen
lassen.
Aus den beigebrachten Beispielen geht hervor, daß Hartmanns
spekulative Ergebnisse in diesen Fällen nicht nach induktiv-natur
wissenschaftlicher Methode gewonnen worden sind. Diese Beispiele
ließen sich aber beliebig vermehren.
V.
Hartmann
und der erkenntnistheoretische und methodo
logische Standpunkt der modernen Physik.
Mit den beiden letzten Beispielen sind wir wieder auf die Schrift
Äartmanns zurückgekommen, die die Anregung zu den vorstehenden
Betrachtungen gegeben hat. Es möge mir nun noch erlaubt sein,
zum Schlüsse auf den Teil dieser Schrift etwas näher einzugehen,
der insbesondere das Interesse für die Hartmannsche Methode in
mir erweckte.
Sehr bald erwies es sich mir bei meinen Betrachtungen, daß
Hartmann in dieser Schrift von neuem seinen methodologischen
Anspruch, wie ihn jenes Motto enthält, erheben und begründen
will. Zwar nimmt das Kapitel über den „methodologischen und
erkenntnistheoretischen Standpunkt der modernen Physik" im Ver
gleich zu der Behandlung der Prinzipien der Physik und der
abermaligen Grundlegung der naturwissenschaftlichen Anschauung
Hartmanns — des atomistischen Dynamismus — nur einen
geringen Raum ein; es füllt nur die letzten 26 Seiten der Schrift
(S. 210—226) aus. Aber gerade in diesen ruht der Schwerpunkt
1 Vergl. das absolute Maßsystem in der Physik.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.