27
Operation 6. 2. Schnitt in der Mittellinie des Epigastriums.
Die Geschwulst erweist sich jetzt als ein lateral verlagerter adipöser
epigastrischer Bruchsack. Eröffnung des Bruchsackes. Kein Inhalt.
Abtastung des Magens nach Erweiterung der Bruchpforte ergiebt
keine Neubildung des Magens. Tabaksbeutelnaht, Abtragung,
Silberdrahtnaht der Aponeurose, Wundnaht, Verband.
27.2. Heilung p. p.; völlig beschwerdelos entlassen.
März 1906: Pat. nicht aufzufinden.
Fall II
Anamn.: Arbeiter Hermann Buddelmann, 49 Jahre, Krummen-
deich. Aufnahme: 13. 7. 05.
Seit 7. Januar 1905 hat Pat. Schmerzen im Leib, die be
sonders beim Liegen auftreten aber allmählich nachließen. Die
Schmerzen ziehen von der Magengegend zur Symphyse, von der
Nahrungsaufnahme unabhängig. In der ersten Zeit Unregelmäßig
keiten des Stuhles vorhanden (ganz harter Stuhl mit mehrtägigen
Pausen), in letzter Zeit Stuhl in Ordnung. Appetit unregelmäßig.
Seit Beginn der Krankheit 22 Pfund abgenommen; da die medi
kamentöse Behandlung keine dauernde Besserung bringt, wird
Pat. in die hiesige Klinik geschickt.
Status: Kleiner, mäßig genährter Mann. Leistendrüsen rechts
und links leicht vergrößert. Abdomen weich, überall tynipanitischer
Schall. Durchgehende Diastase der Recti. Kleine Hernia epi-
gastrica dicht oberhalb des Nabels. Im Nabel kleine Hernie.
Magenuntersuchung: Probefrühstück mäßig verdaut. Keine
freie H CI, keine Milchsäure. Probemahlzeit ist nach 5 Stunden
verschwunden. Dicke Schlundsonde gleitet fast ohne Hindernis in
den Magen. Aufgebläht reicht der Magen bis zum Nabel. Am
Magen kein Tumor nachweisbar.
Auch nach Abführen ist die Flexura signioidea gefüllt, des
halb Verdacht auf hochsitzendes Rectumcarcinom. Aber Proctos-
kopie bis 20 cm hoch, weist bis an die Flexur normale Schleim
haut nach.
Nachdem die Untersuchung ergeben hat, daß mit Wahr
scheinlichkeit keine Neubildung am Magen und Colon vorhanden
ist, wird beschlossen, die epigastrische Hernie zu beseitigen und
mit der Radicaloperation eine Probelaparotomie zu verbinden.
Operation 19. 7. Medianschnitt, eliptische Umschneidung und
Extirpation des Nabels. Hier kleiner Bruchsack mit Netzadhä
sionen, desgleichen 2 cm oberhalb Bruchsack mit Netzadhäsionen.
Peritoneum eröffnet. Untersuchung der Bauchorgane: Magen etwas
dilatiert, aber keine Pylorusstenose, kein Tumor am Magen oder
Colon, Gallenblase normal. Deshalb Schluß der Bauchhöhle. Sorg
fältige Naht in der Nabelgegend. Silber- und Katgutnähte ab

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.