26
Wie genau auf ein etwa vorhandenes Carcinom in
hiesiger Klinik geforscht wird, mögen die beiden ersten
Fälle zeigen. In dem ersten Falle wurde eine Geschwulst
im Epigastrium als mit einem Carcinom zusammenhängend
angesehen nach dem örtlichen Befund und besonders dem
des Magens, die sich dann bei der Operation als eine
einfache Hernia epigastrica herausstellte, ln dem zweiten
Fall war nach dem Befund des Magens sogar als wahr
scheinlich anzunehmen, daß keine Neubildung des Magens
vorlag, zur Sicherung der Diagnose wurde jedoch trotz
dem eine Probelaparotomie mit der Operation der Hernie
verbunden; daß der Eingriff hier nicht unberechtigt war,
zeigen die auch jetzt noch vorhandenen Beschwerden des
Patienten. Man würde sich vielmehr nachher einen Vorwurf
gemacht haben, wenn Patient nach einiger Zeit mit den
selben Beschwerden wiedergekommen wäre, und man die
Probelaparotomie unterlassen hätte. So konnte man sich
mit Genugtuung sagen, daß man alles, was in der Macht
des Chirurgen lag, für das Wohl des Patienten getan hatte.
Fall I.
Anamn.: Arbeiter Johann Gelzinus, 38 Jahre, Lägerdorf.
Aufnahme 2. 2. OL
Am 27. Januar bekam Pat. plötzlich bei der Arbeit Schmerzen
in der Magengegend aus unbekannter Ursache. Da diese, wenn
auch weniger heftig, anhielten, setzte er am nächsten Tage mit
der Arbeit aus. Der konsultierte Arzt empfahl die Aufnahme in
die Klinik. Magenbeschwerden bestehen schon seit '/* Jahre. Pat.
ist in letzter Zeit ziemlich abgemagert.
Status: Kräftig gebauter, über seine Jahre alt aussehender
Mann. Magengegend etwas vorgewölbt. In der rechten Parasternal
linie fühlt man etwa 2 Finger breit über dem Nabel eine harte
Resistenz, die nach oben in die Leber überzugehen scheint, am
unteren Rand finden sich 2 bewegliche Zacken, die druckempfindlich
sind. Sie wird beim Husten etwas vorgewölbt. Es gelingt ohne
Mühe, die Resistenz auf der Höhe der Inspiration zu fixieren; die
Aufblähung des Magens ergibt große Kurvatur daumenbreit über
dem Nabel. Durch die Aufblähung wird die Geschwulst deutlicher.
Nach s / 4 Stunden vom Probefrühstück nur noch Spuren gut ver
dauten Mageninhalts. Keine freie H CI, wenig Milchsäure.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.