10
irgend welche Störungen verursachten mangelhaften oder
gar nicht erfolgten Verschluß der Bauchhöhle an irgend
einer bestimmten Stelle oder eine angeborene Schwäche
der Fascie der Linea alba und hereditäre Belastung. Unter
der Literatur über Hernien im Kindesalter sind die Fälle
von Cooper mit Recht viel zitiert worden, der pathologisch
anatomische Präparate über angeborenen Defekt der Linea
alba besaß. Malgaigne hat bei einem Säugling einen
solchen Bruch gesehen. Le Page berichtet über ein
3—4 Monate altes Kind, das genau an derselben Stelle
oberhalb des Nabels einen Bruch gehabt hat wie sein
Vater. Vidal gibt einen Fall von einem Säugling an, bei
dem während eines Keuchhustens ein epigastrischer Bruch
auftrat. Bei Jalade-Lafond und Walter ist ein Bruch
im älteren Kindesalter verzeichnet. In der neuesten Lite
ratur berichtet Keiler über einen mit Erfolg operierten
epigastrischen Bruch bei einem 14 Tage alten Mädchen
und Wiesinger über 2 akute Darmwandbrüche mit Aus
gang in Gangrän bei einem l'/ 4 und bei einem 8jährigen
Kinde. König hat auch 2 Herniae epigastricae bei einem
10- und 13jährigen Jungen operiert. Nehmen wir hierzu
noch 3 unserer Fälle, von denen einer besonders schön
ist, in dem es sich um einen 9jährigen Jungen mit 2 epi
gastrischen Hernien, der zugleich an Kryptorchismus litt,
handelt, so glaube ich doch, daß kongenitaler Defekt oder
angeborene Schwäche der Linea alba eine häufigere
Ursache der Hernia epigastrica ist, als viele annehmen,
besonders wenn man noch die von vielen Autoren beob
achtete Häufigkeit der multiplen Hernien mit in Betracht
zieht, was auch unsere Fälle zeigen. Daß die Aponeurose
der Linea alba im oberen Teile an und für sich schon
breiter und dünner ist, und man sich dadurch die Häufig
keit der Brüche oberhalb des Nabels im Gegensatz zu
unterhalb erklärt, erwähnte ich oben.
Als ein weiterer Grund ist die schnelle Abmagerung
des Körpers zu nennen. Die Tatsache, daß man in sehr
vielen Fällen nach stärkerem Schwund des Fettes eine
Hernia epigastrica findet, wobei natürlich die Fälle aus

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.