6 
andere mal eine solche auf das' andere Geschlecht sich 
geltend macht: endlich ist in einzelnen Familien auch eine 
gleichmäßige Vererbung auf beide Geschlechter beobachtet 
worden. 
Die V ir c h o w-Theorie nimmt eine ererbte oder er 
worbene Praedisposition der Gewebe an und für das Lipom 
insbesondere einen „irritativen Zustand im Fettgewebe“ als 
actives Moment. So entstehen manche Lipome durch einen 
localen entzündlichen Process; z. B. in der Nierenkapsel bei 
chronischer interstitieller Nephritis, um alte Bruchstücke an 
Knochen, au denen häufig die Spuren entzündlicher Reizung 
zu finden sind. Der Umstand, daß im Kindesalter fast nie 
Lipome, dagegen häufig in den mittleren und höheren Alters 
klassen gefunden werden, spricht dafür, daß die Disposition 
häufig eine erworbene, selten eine ererbte ist. Sowohl durch 
fettreiche Nahrung als auch durch den reichlichen Genuß 
von Bier und Branntwein entsteht eine Neigung zur Fett 
bildung. Zu dieser Äußerung Virchows bemerkt Grosch: 
„Nicht allein der Einfluß einer bestimmten Nahrung, viel 
mehr die ganze Oekonomie des Stoffwechsels, soweit dieselbe 
durch Lebensgewohnheiten, durch die Art der Berufstätigkeit, 
ferner durch bestimmte physiologische Vorgänge am ge- 
sammten Organismus oder einzelner Organe beherrscht wird, 
muß bestimmend sein, wie überhaupt für den Fettreichtum 
des Körpers so auch bis zu einem gewissen Grade für die 
Entstehung von Fettgeschwülsten, welch letztere man dann 
im Hinblick auf die Analogie der für beide Erscheinungen 
maßgebenden ursächlichen Momente gewissermaßen als eine 
„streng localisierte Obesitas auffassen muß. Virchow sagt 
ferner, daß Lympfhdrüsen sich in einem entzündlichen 
Zustand befinden können, der anfangs eine Vergrößerung, 
später eine Schrumpfung mit sich bringt, und daß sich um 
die schrumpfenden Drüsen Fettmassen anlagern können, eine 
Ansicht, die von V ö 1 c k e r für die Entstehung eines ge 
wissen Teiles der solitären tiefen Halslipome unterstützt wird. 
Borst tritt jedoch dem entgegen und nimmt an, daß es 
sich hier nur um ein ausgedehntes Hineinwachsen von Fett 
gewebe in die Lymphdrüsen handele. Diese Ansicht von
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.