18
Schirren beschriebenen Fall, der uns ein neues ätiologisches
Moment für die Acbillobursitis liefert, das nicht gerade
häufig vorkommt, und von dem er ein Verkennen oder eine
Verwechselung mit einem andern ursächlichen Moment nicht
für unwahrscheinlich hält. Er spricht in seiner Arbeit der
Lues einen Anteil an dieser Schleimbeutelerkrankung zu,
freilich erst in späterem Stadium. So berichtet er über
einen Patienten, der sich syphylitisch infiziert hatte und im
folgenden Jahre beim Gehen und Stehen stechende Schmerzen
in der linken Hacke empfand, die zeitweilig verschwanden,
um besonders nach größeren Anstrengungen sich wieder
einzustellen und stets nur tageweise anhielten. *In der
späteren Zeit treten auf der rechten Seite dieselben Be
schwerden auf, ohne dieselbe Intensität wie links zu erreichen.
Seine Diagnose lautete auf Achillodynia syphilitica und ein
Röntgenphotogramm giebt die bestehenden Veränderungen
hinter der Achillessehne deutlich wieder. Dunklere und
hellere Schatten wechseln ab und geben so das Bild eines
zarten Gewölks. Die Gegend der Sehne dicht oberhalb
des Calcaneus sieht nach dem Fußgelenk zu wie zerfasert
aus und die wolkigen Massen scheinen wie Granulationsgewebe
in den Weichteilen dieser Gegend sich zu befinden. Auf
dem Röntgenphotogramm des rechten Fußes ist die ent
sprechende Stelle klar und hell bis auf eine kleine streifige
Trübung. Er schließt hieraus, daß die leichte Zerfaserung
oberhalb des Calcaneus dafür spreche, daß sich hier derselbe
Zustand wie links in seinen ersten Stadien offenbart. Wir
haben gesehen, daß die Ätiologie dieser Schleimbeutel
erkrankungen eine äußerst mannigfaltige ist. Abgesehen
von den mechanischen Insulten waren es die Gonorrhoe,
Tuberkulose, Rheumatismus, Gicht, Influenza und Lues, die
für die Erkrankung verantwortlich gemacht werden; dazu
kommen noch vielleicht andere Erkrankungen mikroparasitärer
Natur, auch an eine mögliche Einwanderung von Entzündungs
erregern durch kleine von Schuhdruck u. s. w. herrührende
Abschürfungen muß man denken. So reich die Litteratur
auch an allen möglichen Momenten ist, die zur Vervoll
ständigung der Aetiologie der bursitis Achillea dient, so habe

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.