Lebenslauf.
Ich, Emil Walther Wissemann, evangelischer Konfession, wurde am
26. März 1880 zu Boppard am Rhein als Sohn des verstorbenen Rentners
Richard Otto Wissemann und seiner gleichfalls verstorbenen Gattin Bertha,
geborene Wolferts, geboren. Mein Wohnort ist Kiel.
Nach verschiedenartiger Vorbildungszeit auf der Volksschule und dem
Progymnasium zu Boppard sowie der Rektoratschule zu' Neviges trat ich
Ostern 1892 in die Quarta der Realschule, damaligen Gewerbeschule zu Barmen
ein, woselbst ich Ostern 1896 das Zeugnis zum einjährig-freiwilligen Dienst
erwarb. Nachdem ich darauf die erforderlichen Kenntnisse der lateinischen
Sprache mir durch Privatunterricht angeeignet hatte, trat ich in die Ober
sekunda des Realgymnasiums zu Barmen ein. Auf dieser Anstalt bestand ich
Ostern 1900 das Abiturientenexamen.
Im Sommersemester 1900 bezog ich die Universität Halle (1 Sem.), im
Wintersemester 1900/01 war ich in Bonn (1 Sem.), und vom Sommersemester
1901 an studierte ich in Kiel (9 Sem.). Das philosophische Doktorexamen
bestand ich am 11. November 1905.
Meine akademischen Lehrer waren:
In Halle: Dorn.
In Bonn: Baeumker, Heffter, Kayser, Rein, Weinei.
In Kiel: Adickes, Adler, Baumgarten, Deussen, Eckert, Haas, Krümmel,
Lehmann, Lenard, Martius, Pochhammer, Stäckel, Weber, Weinoldt, Wolff.
Allen meinen hochverehrten Lehrern spreche ich für die wissenschaft
liche Förderung, die mir durch ihre Kollegien und Seminarübungen zu teil
wurde, meinen tiefgefühlten Dank aus, insonderheit Herrn Prof. Dr. O. Krümmel
für die Anregung zu vorliegender Arbeit sowie für die mancherlei freundlichen
Winke, mit denen er mich während des Fortgangs derselben unterstützte.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.