77
Es seien auch hier, wie im 1. Kapitel, die römischen
Autoren und Redner in alphabetischer Ordnung genannt.
Menenius Agrippa (um 500 v. C.): a II 562 wird A.
als ,,le fondateur de l’Eloquence Romaine“ genannt, indem B.
Bezug nimmt auf desselben Fabel vom Magen und den Gliedern
(Liv. II, 32, 9—11).
Alhinovanus Pedo (Zeitgenosse des Ovid): a II 621
zitiert B. Elegia in Maecenatem v. 62, welche dem A. zu
geschrieben wird (Poetae latini minores. rec. Bährens, vol. I.
1879; VI v. 62).
Ammianus Marcellinus (4. Jh. n. 0.)t a II 166
nimmt B. Bezug auf A.’ Rerum gestarum lib. XV. c. 3.
Ans er (1. Jh. v. 0,): Dieser unbedeutende Dichter
wird a IL 2 78 genannt.
Apuleius (2. Jh. n. 0.): b 775 wird Bezug genommen
auf des A.’ „Metamorphoseon libri XI“, indem B. sagt: „Je
suis plus asne que ne le fut jamais Apulee, et je n’espere
pas comme lui de revenir homme en mangeant des roses.“
B. spricht im allgemeinen sehr verächtlich von A.; so
tadelt er z. B. a II 525, daß A. der „bouffon et basteleur“
der Einwohner Karthagos gewesen sei, als derselbe dort seine
„Florida“ vorgetragen habe Nicht minder scharf urteilt B.
a I 528, wo er den großen Schriftstellern T. Livius, Sallustius
und Cicero die minderwertigeren Cassiodorus, Symmachus
und A. gegenüberstellt, diese als „ies pauvres esclaves des-
chirez, les restes de la Guerre et de la Persecution; qui apres
la ruine de la mesme Republique sont venus gueuser et porter
leurs haillons dans les Provinces“ bezeichnet, jene als „des
Senateurs et des Consuls de la Republique, tous nobles et
tous brillans de leur pourpre.“ "Weitere Urteile: a I 414
und a II 369. Genannt wird A noch a I 789 und a II 379.
L. Arruntius (1. Jh. v. C.): Als einen blinden Nach
ahmer des Sallust tadelt B. a II 591 den A. „qui faisoit
gloire d’estre son Singe, et de qui Seneque (Sen. Epist. 114,
19) allegue „Jngentes esse famas de Regulo“, en se moquant
de sa ridicule imitation.“
Asinius Pollio s. u. Pollio, S. 111.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.