43
insofern als die Übersetzung dieses Werkes von d’Ablancourt
(„Les Guerres d’Alexandre, Paris, 1646, in -8°) erwähnt wird
(b 779, 781). B. führt A. ferner a II 708 an, wo er als
ein etwas glaubwürdigerer Zeuge als Kallisthenes hingestellt
wird — ein durchaus richtiges Urteil und für die damalige
Zeit überraschend! — A. wird ferner erwähnt: a 1 545,
a II 708 und b 781.
Athenaios (um 200 n. C.): B. zitiert (a I 551) in
französischer Sprache den Anfang eines Trinkliedes —
„chanson d’Harmodion“ —, welches uns A. in seinem
AewtvoaocpiOTat (XV, 47; ed. Dind. p. 692) überliefert hat;
ferner a II 497 folgenden Satz aus dem „Journal de la vie
d’Alexandre, qui est allegue par A.: „»un tel jour le Roi
s’enivra«“, „il cuva son vin et ne fut veü de personne“.
Die Stelle, aus welcher B. dieses Zitat entlehnt, habe ich
nicht auffinden können, ebensowenig diejenige, wo nach B.’s
Angabe (a II 539) A. eine Tragödie erwähnen soll, in welcher
„les Voyelles et Consonantes estoient des Acteurs“. Lobende
Erwähnung findet A. noch a I 684 und a II 2 55, vor allem
an der ersten Stelle, wo B. einem zeitgenössischen Dichter,
La Flotte, die frohen, lustigen Festschilderungen in A. zur
Nachahmung empfiehlt.
Glirysippos (3 Jh. v. C.): B., ein entschiedener Gegner
der stoischen Philosophie, wie er an zahlreichen Stellen zu
erkennen gibt (a II 145, 315, 317, 391, 517), wendet sich
vor allem gegen ihre Hauptvertreter, Glirysippos und Zenon,
so a II 137, 317, 465, a II 2 75. Es werde zum Beweise
des Gesagten ein Beispiel angeführt: ,, . . . il nous est permis
de parier librement de Z. et de C„ et de dire que les opinions
de ces Ennemis du Sens commun, estoient quelquefois plus
estranges que les plus estranges Fahles de la Poesie. Selon
leurs Principes, non seulement tous les Pechez sont esgaux,
mais aussi ils sont inseparables, et ne marchent jamais que
de compagnie. Parmi eux qui est Larron est Adultere; qui
est Adultere est Homicide; qui est Intemperant est Cruel.
Il est impossible d’avoir une vertu sans avoir toutes les
autres; d’estre Juste sans estre Vaillant C’est oster
dans la Morale les bornes que la Raison y a mises, pour

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.