— 203 —
26) B.'s Mutter starb im Monat April 1653. Über ihren Tod
erfahren wir aus einem Brief B.’s an Conrart vom 28. April
1653 (a I 974/5) folgendes: Nous avons enterrö, depuis quelques
jours, une personne qui ne vivoit plus il y a longtemps; mais
quoy que ca ne fust que son effigie qui nous restast, je n’ay
pas laissö d’estre touehö de sa perte et de reconnoistre que
l’image mesme d'une bonne mere, est une piece precieuse dans
une maison. Mes yeux ont versd des larmes; mon esprit a
senti de la douleur . . . .“
27) B.’s Bruder Francois, welcher sich später Mr. de Roussines
nannte, war jünger als B. selbst; vgl. Castaigne, a. a. 0. p. 19
und Tallemant, a. a. 0., t. IV, p. 116.
28) Vgl. Castaigne, a. a. 0., p. 25 und Tallemant, a. a. O,, t. IV,
p. 114-116.
29) Francois Garasse (1585—1631); vgl. Lalanne, a. a. 0., p. 889.
30) Thphile de Viau (1596—1626); vgl. Lanson, a. a. 0., p. 368',
Kate Schirrmacher, Thöophile de Viau (Arch. f. n. Spr., Bd. 96,
S. 97 ff, 269 ff und Bd. 97, S. 35); Th. wurde 1623 als Atheist von
Garasse verleumdet, zum Tode durch Verbrennung verurteilt,
nach einem langen Prozeß jedoch 1625 zur Verbannung.
31) a) bzw. des Verhältnisses zwischen B. und Garasse vgl. Garasse,
La Somme thöologique, P. 1624 — fol. p. 42.
b) B.’s Verhältnis zu Th. s. o. S. 4/5.
32) Garasse, Röponse du sieur Hydaspe au sieur de Balzac
1625 ((Euvres de Thöophile. <§d. Allöaume, t. I, p. CXXXI).
E. Roy, a. a. O. p. 97, Anm. 3.
33) Thöophile, t. II., p. 285. Lettre contre Balzac ä Eudoxe, 1624:
„Vous s<;avez que depuis quatorze ans de nostre connoissance,
je n'ay point eu d’autres maladies que l'horreur des vostres.“
34) Vgl. a II 352.
35) Marolles, a. a. O., t. I. p. 57, 58 etc
36) Vgl. a II 368 und a II 2 52; s. o. S. 102.
37) S. o. S. 192.
38) S. o. S. 199.
39) Vgl. b 497, wo B. sagt: „Pour l'Echassier (f 1625) je l'ay vu
autrefois (estant petit gar^on) cliez les libraircs de la rue
St. Jacques, et il me souvient qu’il regnoit en ce pai's-lä et que
je prenois grand plaisir de 1 escouter.“'
40) Das Privileg rührte vom 3. Dez. 1614 her; vgl. E. Roy, a. a. 0.,
p. 100.
41) Die beiden Reden führen den Titel: „Harangues Panegyriques
au Roy sur l'Ouverture de ses Estats ; et ä la Reine sur l'heureux
succbs de sa Regence", und sind angeführt bei E. Roy, a. a. O.,
p_ 100—104. Vgl. auch a I 113, wo B. erwähnt, daß er seine

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.