Full text: Die literargeschichtlichen Kenntnisse und Urteile des Jean-Louis Guez de Balzac

195 
Erasmus (1467—1536): Bezugnahmen auf E.’ Werke 
finden sich: 
1) a II 536, indem B. der Ansicht des E. zustimmt, 
welcher gegen einige italienische Dichter und Redner, be 
sonders Sannazaro, sich wendet, weil sie in ihren Werken 
christlichen und heidnischen Glauben nicht streng voneinander 
hielten; vgl. a II 353, ebenso vgl. o. Ariosto, Tasso; vgl. 
u. Heinsius. 
2) a II 647/8 auf Opera I 1025 B (cd. Opera omnia, 
Lugd. 1637), aufE.’ Bemerkungen über die Nachahmung des 
Cicero, Bemerkungen, welche Jul. Scaliger (s. o. S. 182) zu 
den ärgsten Schimpfworten veranlaßten, wie B. voll Tadel 
erwähnt (s. auch a II 236). 
3) b 756 auf den Traum des Hieronymus (s. o. S. 139). 
a I 690 schreibt B. folgende wunderliche Worte über 
des E. „Adages“: „et si d’aventure on rimprimoit ä Leyden 
les Adages du Ilocteur de Rotterdam, je vous prie d’y faire 
adjouster cettuy-cy pour l’amour de moy »Aussi menteur qu’un 
Panegyrique« ou »qu’unc Oraison funebre.« Je vous en dirois 
davantage, si je n’estois accable d’une foule de faschcuses 
occupations“. Einen triftigen Grund für solche Behauptung 
gibt B. nicht! 
E. wird lobend erwähnt: a 1379, a II 560; genannt: 
a II 236, 379. 
Grotius (1583—1645): Mit Bezug auf G.’ Poemata 
sagt B. a I 460 voll Lob: „C’est dans les vers de M. Grotius 
que l’affliction de Sainct-Pierre est admirable, et ces quatre, 
dont je me souviens, effacent les quatre cents que je vous 
envoye: Quao me recondet regio? qua moestum diem 
Fallam lotebra? . . . etc. 
Cela n’est-il'pas digne des temps heroiques, et de la plus 
pure antiquite . .. “ 
a I 663/64 wird G.’ Gedicht „Pro Cervisia“ zitiert. 
Worte des Lobes und der Anerkennung erhält G. noch 
a I 693, a II 485 und b 597, wo B. sagt: „Mais Hugues 
G. tant qu’il vous plaira, mihi magnus G. et praecipium 
saeculi sui ornamentum semper habebilur, sans approuver pour- 
tant ses grimaccs et son faste de legat.“ Doch sehr schnell
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.