4
Bevor wir jedoch an unsere Aufgabe herantreten,
werden wir zunächst über das Leben Balzacs einen kurzen
Überblick geben, in welchem einerseits einige Unklarheiten
und Unrichtigkeiten über dasselbe möglichst klargelegt,
andrerseits aber sowohl Balzacs Stellung zu den beiden
mächtigen Staatsmännern, Richelieu und Mazarin, als
auch seine Beziehungen zu den bedeutendsten literarischen
Centren jener Zeit, dem Hotel de Rambouillet und der
Akademie, gekennzeichnet werden sollen.
§ 1.
Bemerkungen über Balzacs Leben. 17 )
Jean-Louis Guez, seigneur de Balzac, wurde in der
Stadt Angouleme im Jahre 1597 geboren; 18 ) über den Tag
seiner Geburt fehlt uns jede positive Angabe, es läßt sich
nur soviel sagen, dass derselbe etwa in die erste Hälfte
des Jahres 1597 gefallen sein muß. Es wird hier sodann
der geeignete Ort sein, um über B.’s Vorfahren und Eltern
das Wenige zu sagen, was sich überhaupt darüber sagen
läßt. Von seinen Vorfahren spricht B. mit einer einzigen
Ausnahme, wo er sich seiner adligen Herkunft rühmt, 19 ) nie;
es gibt keine sichere Überlieferung über die Vorfahren von
B.’s Vater, Guillaume Guez, 20 ) dessen Familie keine Spur
in der Geschichte der Languedoc, seiner Heimat, hinterlassen
zu haben scheint. 21 ) Guillaume Guez war im Gefolge des
Herzogs von Ep er non, 22 ) welchem er treue Dienste geleistet
hatte, aus der Languedoc in die Provinz Angoumois gekommen
und hatte sich in der Nähe von Angouleme ein Schloß bauen
lassen am linken Ufer der lieblichen Charente auf dem
Grund und Boden, welchen ihm seine Frau 1589 nebst einem
bedeutenden Vermögen mit in die Ehe gebracht hatte. 23 )
B.’s Mutter war eine Marie Nesmond, 24 ) wahrscheinlich
eine Tochter des späteren Staatsrates und Lieutenant-general
au siege presidial d’Angouleme Francois Nesmond, dessen
Familie in den ersten Jahren des 16. Jahrhunderts der
kleinen handelstreibenden Bürgerschaft der Stadt Angouleme
angehört hat. B.’s Eltern starben hochbetagt: der Vater
im Jahre 1650, 25 ) die Mutter 1653. 26 ) An Geschwistern

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.