103
les passions de Dion (lib. 53, 4), et que hors l’interest de
mon M., je suis tres-humble serviteur de vostre Seneque.“
Als Quellen über M., über sein Leben und seinen
Charakter haben ihm folgende Werke gedient:
a) Cassius Dion „'Pwpaixr] tazopix“, und zwar ist ohne
Zweifel diesem Werke entnommen:
1) a II 139 — Dio 54, 6,
2) a II 140 — Dio 55, 7,
3) a II 463 — Dio 61, 4,
4) a II 2 87 — Dio 52.
b) Suetonius, Vita Augusti: cap. 66 kommt vielleicht in
Betracht für die Schilderung der Versöhnung zwischen
Augustus und Agrippa (a II 430).
Sodann können auch Macrobius und Tacitus in seinen
Annalen erwähnt werden neben Iloraz. (s. o.)
Genannt wird M. noch: a I 445, 826, 853, 865, 1041,
a II 369, a II 2 71.
Maecius Tarpa (1. .Tb. v. C.): a II 615 bemerkt B.,
jedenfalls in Anlehnung an Horat. Sat. II, 1, 78, folgenden Vers
über M.:
„Et cense, o judex Tarpa, aut tu docte Trebati“,
sodann b 712:
„Te censente, o mi Capelane, et judice Tarpa.“
a If 655 erwähnt B. mit Bezugnahme auf das Collegium
poetarum zur Zeit des Augustus folgendes Urteil über M. :
„l’Academie de ce sgavant Siede, dans laquelle presidoit le
•Tuge Tarpa, 189 ) qui n’cstoit guere moins severe que M. Guyet,
et le grand M. de Saumaise.“
Maevius (ein schlechter Dichter und Gegner Virgils):
M. wird genannt b 784, in B.’s Epigramm gegen Charles
Mainard: 19 °)
„Huncque malos inter numerabit Roma poetas,
„Maevius et fiet, Garumne, tuus.
Ferner werden tadelnde Äußerungen bemerkt: a I 153
und a II 2 78.
Claudius Mamertinus (4. .Th. n. C.): B. weist hin auf
des M.’ Panegyricus; „Gratiarum actio Mamertini de consulatu
suo Juliano Imp.“, indem er a I 690 bemerkt: „Ma mau-

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.