2. Die Prinzipien
der Organisation der Aktienbanken.
Von den in Schleswig-Holstein bestehenden 25 Aktien
banken haben nur 6 Zweigniederlassungen:
1. Die Altonaer Bank,
2. die Schleswig-Holsteinische Bank,
3. die Westholsteinische Bank,
4. die Holsten-Bank,
5. die Vereinsbank in Neumünster,
6. die Nordfriesische Bank.
Zwar hatte die Nordslesvigske Folkebank, Apenrade, eine
Agentur in Branderup, die sie jedoch im Jahre 1902 wieder
aufgehoben hat. ’)
Die Kieler Bank errichtete im Jahre 1872 Filialen in
Altona und Flensburg. Der Gewinn bei der Filiale in
Flensburg betrug im Jahre 1873 Jh. 33 880,—, dagegen
hatte die Filiale in Altona in demselben Jahre einen Ver
lust von Jk 76674.— zu verzeichnen. Infolgedessen wurde
in der außerordentlichen Generalversammlung der Aktionäre
vom 22. 1. 1874 die Einziehung der beiden Filialen be
schlossen. Gleichzeitig wurde das Aktien - Kapital von
6 000 000,— Jk. (10 000 Aktien ä 600,— Jk emittiert zum
Kurse von 107%%, mit 40% Einzahlung) auf 1 500000,— .#.
(2500 Aktien ä 600,— Jb) herabgesetzt. 4 Aktien (mit 40%
Einzahlung) wurden umgetauscht gegen 1 Aktie (mit 40%
Einzahlung), die überschießenden 180,— Jk per Aktie
wurden bar ausbezahlt. 2 )
■) „Es mußte eine Abschreibung von Jk 24642,21 vorgenommen
werden, die wesentlich aus der aufgehobenen Agentur in Branderup
herrührt.“ Bericht des 31. Geschäftsjahres (1902).
-') Jahresbericht der Handelskammer zu Kiel für 1872, 1873
und 1874. Jahresbericht der Handelskammer zu Flensburg für 1873.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.