20
Konkurse der Tondernschen Viktoria-Brauerei in Tondern.
Erfordert schon im allgemeinen die Unterstützung der In
dustrie seitens der Banken von deren Leitern eine ganz
andersartige Schulung als die Förderung des Handels 1 )
so ist im besonderen bei der Kreditgewährung an die
Brauereien peinliche Sorgfalt und grosse Vorsicht zu beob
achten. Da unter den Brauereien ein scharfer Wettbewerb
herrscht, so sind sie oft gezwungen, den Wirten, welche
ihr Bier ausschliesslich oder doch zum grössten Teil von
ihnen beziehen, Darlehen, vielfach gegen ungenügende Sicher
heit zu geben 2 3 ). Bei Zwangsverkäufen müssen sie häufig
zur Deckung ihrer Hypothekforderungen die Betriebe er
werben, die sie dann, nachdem sie die Wirtschaftslokali
täten neu ausgestattet haben, verpachten. Wie sich die
Brauereien die Mittel hierzu durch Kredit verschaffen, zeigt
folgende Tabelle; 2 ) zum Vergleich ist das Aktienkapital
hinzugefügt.
teilt werden auf eine möglichst grosse Anzahl von kleinen
Sch u ldn ern. Kleine und grosse Schuldner in diesem Zusammen
hang sind natürlich nur relative Begriffe. Über das Mass von
kleinen und grossen Debitoren hat stets in erster Linie zu ent
scheiden die Höhe des eigenen Kapitals der Bank und die Qualität
des Schuldners. Ernst Loeb, Schriften des Vereins für Sozialpolitik,
Bd. 110, p. 314 ff. ferner Crüger a. a. O. p. 250 ff.
0 Otto Jeidels, Das Verhältnis der deutschen Großbanken
zur Industrie mit besonderer Berücksichtigung der Eisenindustrie.
Staats- und sozialwissenschaftliche Forschungen, herausgegeben
von Schmoller und Sering. Band XXIV, Heft 2. Leipzig 1905,
besonders 1. Abschnitt pag. 15-64. Hecht a. a. 0. pag. 41 ff.,
Crüger a. a. O. pag. 184 und 273 ff., Rae a. a. 0. pag. 120 ff.
2 ) Eduard Wagon, Die finanzielle Entwickelung deutscher
Aktiengesellschaften von 1870—1900 und die G. m. b. H. im Jahre
1900. Band 39 der Sammlung national-ökonomischer und statistischer
Abhandlungen des staatswissenschaftlichen Seminars zu Halle,
herausgegeben von Conrad. Jena 1903. pag. 106 ff.
Emil Herz, Die Banken der Pfalz und ihre Beziehungen zur
Pfälzer Industrie pag. 25, 30, 38 der Dissertation.
Über ungesunde Kreditverhältnisse im Lederhandel berichtet
Hs. Hanisch, Deutschlands Lederproduktion und Lederhandel.
Ergänzungsheft zur Zeitschrift für die gesamte Staatswissenschaft
No. XVI pag. 81, 88, 92, 95.
3 ) Zusammengestellt nach dem Jahrbuch der Hamburger
Börse sowie Bremen und Hannover. Ausgabe 1904/1905. Leipzig

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.