86
gewesen; wie die älteste wahrscheinlich die des Cursor Mundi
(Y) ist, so hat sich der Norden überhaupt als besonders productiv
auf diesem Gebiet gezeigt, unter einflußreicher Mitwirkung der dort
in Blüte stehenden Mystik, die wohl auch für die Gestaltung der
Passionsspiele des Nordens nicht ohne Bedeutung blieb. Wenn
(nach Ten Brink I, 335) die Collectivmysterien, die sich bald nach
Entstehung des Cursor Mundi ausgestalteten, dessen Einfluß er
fuhren, so läßt sich zwischen den Mkl. der Spiele und des Cursor
eine solche Beziehung nicht nachweisen. Wohl aber haben einige
der dramatischen Mkl., hat ein ganzes Passionsspiel ebenfalls direct
oder indirect den Ursprung aus der dem Cursor zu Grunde liegen
den epischen Klage genommen. Die me. Mkl. sind überhaupt
vorwiegend lyrisch und episch, während die zahlreichen mhd.
Klagen zumeist dramatisch sind, und in Italien die dramatischen
Mkl. die lyrischen an Bedeutung weit übertreffen.
Sicherer ist ein anderes eben schon berührtes Resultat: die
hervorragende Wichtigkeit des sog. Bernhard-Tractats für die Ma
rienklagen verschiedener Länder, auch Englands. Es ist höchst
wahrscheinlich, daß aus ihm die den deutschen Klagen gemein
samen Versikel stammen; er ist in der ,,Vita metrica“ benutzt;
in England ist er Quelle der bedeutendsten und umfangreichsten
Mkl.: auf ihn geht die des Cursor Mundi zurück, die Lamentacio,
die wohl in den Towneley Plays verwertet wurde, auf ihm beruht
das Passionsspiel der Digby-Hs. (T) und verschiedene andere
Klagen (H; V, W, Lydgate zum Teil). Allerdings ist damit zu
rechnen, daß oft verlorene oder unbekannte Versionen des Tractats
Vorlage waren.
Wo directer Quellennachweis nicht möglich war, habe ich
versucht, durch Angabe von Parallelstellen die Originalität der
einzelnen Gedichte zu kennzeichnen und zu erkennen, wie sie sich
zur Tradition der geistlichen Dichtung stellen, der nationalen
und der internationalen.
Mit dem Fortschreiten der Untersuchung 1 ) zeigt sich so mehr
und mehr die weitgehende Abhängigkeit der me. geistlichen
Dichtung.
*) Vgl. besonders Vollhardt: Einfl. d. lat. geistl. Litt, auf Schöpfungen
d. engl. Übergangsperiode. Lpz. Diss. 1888.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.