31. Schon Holthausen (a. a. O.) erkannte, daß mit “Denys,
Jus grete clerk“ nur Dionysius Areopagita gemeint sein kann.
Eine Erwähnung der Wunder bei Christi Tod finde ich in einem
Brief von ihm an Polycarp; aus diesem und anderen seiner
Briefe citiert die ,,Legenda aurea“ (ed. Grässe 1846) S. 682 f. (De
sanctis Dionysio etc.) die einschlägigen Stellen; wahrscheinlich
hat auch unser Dichter aus der ,,Leg.“ geschöpft. Es heißt hier,
nachdem schon von der Sonnenfinsternis die Rede war: „Huius
etiam meminit idem (i. e. Dionysius) in epistola ad Polycarpum
loquens de se et Apollophane dicens: ambo apud Heliopolim 1 )
tune praesentes . . soli lunam incedentem videbannis Alibi
legitur quod dixerunt (seil, philosophi): aut ordo naturae per-
vertitur aut elementa mentiuntur aut Deus naturae patitur et
elementa sibi compatiuntur. Alibi vero dicitur, quod Dionysius
dixit: haec nox . . totius mundi veram luccm adventuram significat.“
32. Der Mensch ist Gottes, d. h. Christi, Bruder und die
Seele Gottes Braut (nach der mystischen Auslegung des Hohen Liedes)
oder Schwester vgl. EETS. OS. 15 Inscriptiones (S. 260) V. 9;
ibid. Quia amore langueo (S. 180) V. 18, 25. Doch ist Gott-Christus
auch des Menschen Vater cf. UV. 15.
34. Das Kreuz ist aus Cypressen- und Olivenholz; vgl. Str. 10
des ,,Contrasto“ Mariae mit dem Kreuz ed. Mazzatinti: Poesie
religiöse del secolo XIV, wo die vier Holzarten des Kreuzes:
Cypressen-, Cedern-, Oliven- und Palmenholz allegorisch gedeutet
werden. Diese Tradition von den vier Holzarten wird bei Gretser:
De cruce Christi I, 5 auf Clemens Romanus und Vincenz v.
Beauvais zurückgeführt 2 ). Über sie und andere das Kreuz und
seine Geschichte betreffende Auslegungen vgl. Schönbach : Altd.
Predigten II S. 178 ff. (besonders 183).
39. “neuere cristis cros spak“ cf. Coment Nostre Dame
*) Wenn nach Creizenach I, 197 einige Mysterien darstellen, wie D.
in Athen die Sonnenfinsternis beobachtet, so ist diese Ortsangabe damit zu
erklären, daß D. Athener war und von athenischen Philosophen dasselbe erzählt
wird (Leg. aurea S. 682).
s ) Nach einem frdl. Hinweis von Herrn Prof. Holthausen.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.