i7 
im Rahmen des Dramas am bekanntesten sind, sondern die me. 
Mkl. ist als Zweig der geistlichen Lyrik und Epik zu behandeln; 
in letzterer spielen ja Passionsdichtungen eine Hauptrolle. 1 ) 
Wenn ich nun die me. Mkl. auf ihre Originalität prüfe,, so 
wird oft nur die Angabe von Parallelstellen aus der theologischen 
Litteratur möglich sein, ohne Nachweis directer Beeinflussung. 
In diesen Fällen ist der betr. Gedanke, wie Creizenach bei Be 
sprechung der Mysterien (I. S. 190) äußert, als theologischer 
Herkunft anzusehen, auch wenn die zum Vergleich herangezogene 
geistliche Schrift jünger ist, als der zu erläuternde Text. „Der 
Komödiant hat vom Pfarrer gelernt.“ Gerade in der geistlichen 
Dichtung ist es schwer, Zusammenhänge, schwerer noch, Ab 
hängigkeiten aufzuweisen. Gewisse Gedanken lagen in der Luft, 
waren durch Predigten und Hymnen Gemeingut geworden. Der 
Clerus war ja überall in der Lage, sich fremde Gedanken durch 
Lectüre anzueignen und weit von ihrer Ursprungsstätte wieder 
in Umlauf zu setzen. Dann konnten sie aus dem Strom der cur- 
sierenden Ideen von Autoren aufgegriffen und für die eigenen 
Opera verwandt werden. 
A, — ix Strophen im Versmaß ab ab bc bc der sog. „Mönchs 
stanze“ 2 ) wie B. Eine Klage der Maria nach Jesu Tode, mo 
nologisch an die anderen Mütter gerichtet, deren Kinder am 
Leben sind; Vergleich der Freuden, die sie an ihnen haben, mit 
Marias Schmerz, “for now lyeth dedd my dere sone dere“ — 
') Zur me. geistl. Lyrik vgl. auch Aust: Beitr. zur Geschichte der me. 
Lyrik. Archiv LXX, 253 ; Lauchert : Über das me. Marienlied. E. St. XVI, 124 
und die Einleitungen der Ausgaben. — Jacoby: (Vier me. geistl. Gedichte. 
Berliner Diss. 1890) giebt eine ziemlich erschöpfende Übersicht über die me. 
Passionsgedichte. An Ausgaben kommen hinzu: EETS. OS. 117 und 124; 
Yorkshire Writers ed. Horstmann; Kildare Gedichte ed. Heuser (Bonner 
Beiträge XIV, wertvoll durch Angabe von Parallelversionen); Publicationen 
von Fehr Archiv CVI, CVII, CIX; — von Flügel Ne. Lesebuch und Anglia 
XXVI; — Heuser Anglia XXVII — Zupitza Archiv LXXXIX. 
2 ) S. Schipper: Engl. Metrik I § 17b. 
2
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.