6
— Außer den genannten enthält 47 noch andere Klagen : zwei
Strophen, die die Erinnerung an Simeons Prophezeiung (Luc. II,
35) und eine Bitte um Trost an Jesum (cf. lat. XI) aussprechen,
und einen längeren Planctus am Ende, der mit dem Gedanken
„Poenas tuas doleo“ (cf. lat. XI und sonst oft) anfängt und
dann die Elemente zum „complangere“ auffordert — ebenso,
wie eine Klagestrophe in dem Hymnus Dreves XI, 82. —
Das Offizium 42 läßt Maria in einer kurzen Klage sich des
Simeonwortes (s. o.) erinnern, nachdem sie vorher das Wort
Ruth I, 20 (cf. engl. L. Str. 27) gesprochen hat (Ne me vocetis
Noemi etc.). Dasselbe Citat schließt einen Planctus im Offizium
41, dessen vorhergehende Verse an das „tollite, suspendite“ des
B.-Tr. (lat. XI) und die Worte ,,tunc mihi soli sola mederis“
in lat. VIII, 49—50 erinnern.
Lat. VI (O filii ecclesiae) braucht m. E. seinem Inhalt
nach nicht durchaus als Mkl. aufgefaßt zu werden, doch geschieht
dies bereits in der bei Dreves a. a. O. dem Texte folgenden
mhd. Übersetzung. Den Stollen der ersten Strophe mit folgender
Übersetzung finde ich in der Erlauer Mkl. 1 ) wieder, die sechs
Anfangsverse der Übersetzung auch in der Trierer Klage (Sch.
E; zu Anfang) und dem ihr verwandten Aisfelder Passionsspiel
(Sch. F 5906—11).
Lat. VII (Surgit Christus cum trophaeo) 2 ) ist sehr ähnlich
dem von Dreves (XXXI, 162) gegebenen Wechselgespräch Mariae
mit dem Chor, das beginnt: Die Maria, quid vidisti . . . .? Zwei
ähnliche Gedichte sind Dreves XV,56 (Eja virgo gloriosa) —
der Inhalt der Mkl. beruht auf dem B.-Tr. (lat. XI) — und
Dreves XXXI, 164 (O perpulchra domina).
Lat. VIII (Planctus ante nescia etc.; neuerdings auch bei
Dreves (XX, 199) gedruckt) ist sehr wichtig. Strophen daraus
sind in den B,-Tr. (lat. XI) aufgenommen, und zwar mehr, als
W. S. 24 f. angiebt. W. benutzte nämlich leider nur einen aus
mehreren ziemlich gleichlautenden alten Drucken von Mushacke
*) Erlauer Spiele ed. Kummer S. 147 ff.
! ) Mone (Schauspiele des Mittelalters II, 361) citiert einen Planctus
„Surgens Jesus cum trophaeo“, der wohl === VII ist.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.