Full text: Zum Verhalten der Ketone R-CH2-CO-CH3 bei der Kondensation mit Säureestern

9 
der Formel CH 3 —CO—C(R) = N.OH ist bisher nur für die 
mittelst Salzsäure dargestellten Isonitrosoketone erbracht worden; 
es verblieb also noch zu zeigen, dass die mittelst Natrium- 
äthylat gewonnenen mit jenen identisch sind. Ein verschiedener 
Verlauf der Reaktion in den beiden Fällen war umso eher denk 
bar, als Goldschmidt *) und tiarries * 2 ) gezeigt haben, dass es 
bei der Kondensation der Ketone R - CH 3 CO—CH 3 mit 
aromatischen Aldehyden durchaus nicht gleichgültig ist, ob man 
sie mit Salzsäure oder Alkali ausführt; im ersten Falle wird 
der Aldehydrest von den Methylen, im letzten von dem Methyl 
aufgenommen. 
Zur Beseitigung aller dieser Unklarheiten habe ich es auf 
Vorschlag von Herrn Geh. Rat Claisen unternommen, eines von 
den Ketonen R—CHs—CO—CH 3 und zwar das Methyläthyl 
keton auf sein Verhalten bei der Esterkondensation eingehend 
zu untersuchen. Als Säureester wurden Am eise n sä ureester, 
Essigester, Benzoesäureester, Oxalester und Amyl- 
nitrit gewählt. Die Resultate, die ich gewann, zeigen, dass 
die Ansicht Claisen's von der grösseren Reaktionsfähigkeit des 
Ketonmethyls gegenüber dem Ketonmethylen im allgemeinen 
zutrifft. Von dreien der obigen Säureester — Äthylacetat, 
Äthylbenzoat, Äthyloxalat — wurde festgestellt, dass sie ihr 
Säureradikal ausschliesslich in die Methylgruppe senden; 
Ameisenester wirkt auf beide Gruppen ein, sodass die beiden 
möglichen Formylketone neben einander entstehen; Amyl- 
nitrit endlich reagiert sowohl bei Anwendung von Salzsäure wie 
von Natriumäthylat ausschliesslich mit der Methylengruppe. 
Vor näherer Besprechung dieser Arbeitsergebnisse möchte 
ich erst die Wege erörteren, durch die sich der Verlauf der Kon 
densation bezw. die Konstitution des entstehenden Produktes 
in den vorliegenden Fällen ermitteln lässt. Die beiden folgenden 
Methoden können hier benutzt werden: 
') Monatsh. f. Chemie 22, 659. 
2 ) Ber. d. Deutsch, chem. Gesellsch. 35, 966 u. Lieb. Ann. 330, 187.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.