i
leicht anderweitig Zersetzungen eintreten, Abspaltung von
Amin und damit verbundene Umwandlung in Körper der
beständigeren Form
C
C1 3 CH
NH B
~NH'B
Spaltung in Chloroform und Formylverbindungen, Isonitril
bildung und tiefer gehender Zerfall unter Auftreten von Salz
säure. Namentlich ist das zum Bewirken jener Wasser
abspaltung bequemste Mittel, die Körper einer höheren
Temperatur auszusetzen, hier nicht anwendbar. Daß es sich
aber um das Ausfindigmachen geeigneter Umstände für die
Umwandlung handelt, und daß nicht etwa die Aminadditions
produkte des Chlorals konstitutiv verschieden von denen
anderer Aldehyde zu erachten sind, geht daraus hervor, daß
auch einige Körper der Form
CC1 3 CH = NB
bekannt sind. So bildet sich z. B. bei der Einwirkung von
Anthranilsäure v ) auf Choral die Trichloräthylidenanthranilsäure
COO H
c 6 H 4 — n = CH-CC1 s '
Ferner sei auf das Cloralimid hingewiesen. * 2 )
Ob Körper der allgemeinen Formel
A
H—O—NHB
OH
isoliert werden können, wird davon abhängen, ob jene äußeren
Umstände ihrer Existenzfähigkeit eingehalten sind. Dies wird
aber wieder wesentlich von der Haftfestigkeit der Hydroxyl
gruppe, welche bei den verschiedenen Körpern offenbar ver
schieden ist, abhängen. Hat nun diese Haftfestigkeit eine
!) Niementowski und Orzechowski; Ber. 28, 2812.
2 ) Bdhal und Choay; Ber. 25, Ref. 794. Pinn er und Fuchs:
Ber. 10, 1068. R. Schiff; Ber. 24, Ref. 628.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.