87
das richtige Endergebnis zu sein. »Ce petit probleme litteraire
est-il done insoluble? Oui, car B. seul eüt pu nous en
donner la solution, que son äme discrete ne nous a pas
revelöe. On est donc röduit aux conjectures, dont aucune
n’est certaine, mais dont plusieurs contiennent une part de
verite.« Zu dem gleichen Schluß ist wohl auch Faguet 20 )
gekommen, der das Vergebliche alles Bemühens in dieser
Richtung einsehend, gar nicht erst dies Problem ange
schnitten hat.
§ 89. Bieten uns indessen die Hauptwerke B.’s nichts,
was auf seine Stellungnahme Lafontaine gegenüber Bezug
nimmt, so finden sich doch in seinen kleineren Schriften und
im Bolseana Angaben genug, die uns ermöglichen, eine Vor
stellung von der Meinung zu geben, die B. über Lafontaine
als Fabeldichter hatte. Zunächst muß hervorgehoben werden,
daß es B. 22 ) war, der den Fabeln Lafontaine’s ihren ersten
Verleger verschaffte. Erst auf B.’s Zuraten wollte dieser,
Denys Thierry, sich zu ihrer Annahme verstehen.
Läßt diese Handlungsweise schon auf eine günstige
Meinung des Satirikers über Lafontaine schließen, so noch
mehr die einzelnen verstreuten Urteile in seinen kleineren
Schriften und im Bolseana. — VII. Reflex, sur Longin: »le
vrai tour de l’epigramme, du rondeau et des epitres naives
ayant öte trouvö, meme avant Ronsard, par Marot, par Saint-
Gelais, et par d’autres, non-seulement leurs ouvrages en ce
genre ne sont point tombes dans le mepris, mais ils sont
encore aujourd’hui generalement estimes; jusque-lä meme que
pour trouver l’air naif en franpais, on a encore quelquefois
recours ä leur style; et c’est ce qui a si bien reussi au
celebre M. de Lafontaine.«
Ferner ist hinzuweisen auf die bereits citierte Stelle 23 )
aus dem Brief an Perrault, wo er Voiture und Sarasin neben
Lafontaine als Autoren aufzählt, deren Werke einst mit dem
größten Beifall aufgenommen wurden. Aber wir erwarten ein
größeres Lob aus B.’s Mund. Daß B., der im Brief an Perrault
die Dichter des 17. Jahrhunderts nach den verschiedenen
»genres« ordnet, Lafontaine neben einen Sarasin und Voiture
gestellt hat, genügt uns nicht und ist ferner ein Beweis, daß
B. ihn nicht richtig gewürdigt hat, wie ihm genug vorgeworfen

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.