69
Horace ä cöte de Voiture, et c’est un de ses plus grands
torts. Je sais qu’il etait fort jeune et que la voix publique
l’entraina; mais celui que la grande röputation de Chapelain
ne put seduire ni intimider devait-il etre la dupe de celle de
Voiture? Voltaire 45 ) pretend qu’il retracta ses eloges; non
il les restreignit, et ce n’etait pas assez. 11 dit dans la satire
sur l’Equivoque.
Sat. XII, V. 41—48.
Le lecteur ne sait plus admirer dans Voiture
De ton froid jeu de mots l’insipide figure;
C’est ä regret qu’on voit cet auteur si charmant,
Et pour miile beaux traits vantö si justement,
Chez toi toujours cherchant quelque finesse aigue,
Presenter au lecteur sa pensee ambigue,
Et souvent du faux sens d’un proverbe affecte
Faire de son discours la piquante beaute.
Lotheissen 46 ) irrt sich wohl, wenn.er glaubt, auch die
Verse 45—57 im Art poet. II sollten sich auf Voiture beziehen.
Obwohl diese Verse nach der gegenwärtigen Schätzung vor
trefflich auf Voiture passen, würde B. sich doch niemals so
scharf über Voiture geäußert haben. Eine solche Bezugnahme
ist schon deswegen nicht anzunehmen, weil B. sich vorher
und nachher lobend über Voiture ausgesprochen hat. B. war
zur Zeit der Abfassung seines Art poet., d. h. von 1669—74,
noch ganz von Bewunderung für Voiture durchdrungen, und
das scheint auch noch später, wenn auch in herabgemindertem
Maße, der Fall gewesen zu sein, wie uns die eben zitierte
Stelle aus dem Jahre 1705 dartut. B. tadelte an dieser Stelle
nur Voitures Sucht nach Spitzfindigkeiten. Deshalb sind
diese Verse, um Faguet’s Ausdruck zu gebrauchen, nur eine
»condamnation melee d’un eloge qui ne se trouve plus etre, en
somme, qu’une excuse et une attenuation.«
§ 63. Der Grund der Wertschätzung Voiture’s von seiten
B.s, ist wohl darin zu suchen, daß Voiture wie B. selbst an
seinen Dichtungen und Briefen so emsig feilte und dadurch
an der Verfeinerung der französischen Sprache mitarbeitete.
Dies hat B. in der letzten von ihm selbst herausgegebenen
Gesamtausgabe seiner Werke deutlich zum Ausdruck ge
bracht. 48 ) (Preface VI, pour l’edition de 1701.)

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.