Lebenslauf.
Ich, Jürgen Karl Petersen, evangelisch-lutherischer
Konfession, bin am 30. Dezember 1879 zu Flensburg als
ältester Sohn des Kaufmanns Johannes August Petersen und
seiner Ehefrau Anna, geb. Lund, geboren. Bis zu meinem
10. Lebensjahre besuchte ich eine Privatschule in meiner
Vaterstadt. Ostern 1889 trat ich in die Sexta der Flensburger
Handelschule. Während meines Aufenthalts auf dieser Lehr
anstalt entwickelte diese sich zu einer Oberrealschule, die
ich mit dem Zeugnis der Reife Michaelis 1900 verließ, um
neuere Philologie zu studieren. Die beiden ersten Semester
verbrachte ich in Marburg, das 3. in Berlin, das 4. in Kiel,
das 5. in Grenoble, woran sich ein mehrwöchentlicher Auf
enthalt in Paris schloß. Seit Ostern 1903 war ich wieder
an der Universität Kiel immatriculiert. Am 30. Oktober 1903
bestand ich vor einer Kommission des Provinzial-Schul-
kollegiums eine Ergänzungsprüfung im Lateinischen, wodurch
ich die Rechte eines Real-Gymnasialabiturienten erlangte. —
Meine akademischen Lehrer in Kiel waren vor allen die Herren
Professoren Deussen, Holthausen, Körting, Krümmel, Martius,
Rodenberg und Volquardsen. Am 1. Juni 1900 bestand ich
das examen rigorosum.
Allen meinen Lehrern fühle ich mich zu großem Dank
verpflichtet; vor allen aber spreche ich Herrn Geheimrat
Prof Dr Körting meinen verbindlichsten Dank aus für die
Anregung zu dieser Arbeit und für den mir stets in so wohl
wollender Weise erwiesenen Rat bei der Anfertigung derselben.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.