erstrecken sich aber auch auf die Mandschurei und Mongolei.
Für die Provinz Tschi-li liegen ferner Höhenangaben von
Bretschneider l ) (1875) und von Möllendorff 2 ) (1877) vor. Für
die Provinz Kwang-tung liefert die Karte von Nacken 3 ), die
er 1878 im Aufträge der rheinischen Missionsgesellschaft nach
der von der chinesischen Regierung herausgegebenen Provinzial
karte sowie nach eigenen Aufnahmen gezeichnet hat, einige
Höhenzahlen.
1879—81 führte Michaelis 4 ) auf demselben Wege, den
die Szechenyische Expedition verfolgte, von Han-kou nach Su-
tschou Höhenbestimmungen aus.
Hie Karten von Wacher"’) und Hassenstein 6 ) enthalten
Höhenzahlen für das nordöstliche China bezw. die Provinz
Schan-tung.
Auf der Expedition des Prinzen H. von Orleans von Tonkin
nach Indien 1895 hat Roux 7 ) in Jün-nan eine Reihe von
Höhenbeobachtungen mit dem Aneroid angestellt und berechnet.
Aus den folgenden Jahren stammen die Höhenangaben
von Bonin s ) für Jün-nan und Sz’-tschwan, von Bons d’ Anty 9 )
*, P. M. Ergh. 46. K. Brotschneider, die Pekinger Ebene u. das be-
nachb. Gebirgsland. 1875. 1:400000.
2 ) Z. G. E. Berl. 16. 1881. 91 2 K. 1. Aufn. im Gebirgsland nördl. u.
westl. von Peking. 1:333 333. 2. Reisen in der chin. Prov. Tschi-li.
1:1000000.
3 ) P. M. 1878. 419 T. 22 Originalk. der Prov. Kwang-tung v. Nacken
1:500000.
4 ) P. M. Ergh. 91. Michaelis. Von Han-kau nach Su-tschou 1879—81.
3 K. red. auf 1:1000 000.
5 ) Waeber, Map of North Western China. 1893. 4 Bl. 1:1355000.
6 ) Hassenstein, K. der Prov. Schan-tung mit d. deutschen Pacht
gebiet v. Kiau-tschou. 1:650000
7 ) Annales de Geogr. 1896. 429. Notes sur les longitudes et alti-
tudes observces et calculees par Roux. Exped. du Prince H. d’Orlcans,
de Roux et Briffault du Tonkin aux Indes 1895.
8 ) Bull. Soc. de Geogr 7. S. 19. 1898. 389. Note sur les resultats
geogr. de la mission accomplie au Tibet et en Mongolie en 1895—96
par Bonin; 2 K. 1:1 750000 u. 1:4500000.
9 ) Annales de Geogr. 1899. 49. K. Itineraires au sud de Sz’—mau;
par Bons d’Auty 1896—98. 1:500 000.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.