40 
- 
Karte von Holdich liegen .die unter seiner Leitung ausgeführten 
Aufnahmen der englisch-russischen Grenzkommission 1885—86 
zu Grunde. Immanuels Karte ist nach der Karte von Gore 
und Strahan bearbeitet. 
Einige Höhenzahlen für das südliche Afghanistan sind 
dem Höhenverzeichnis von Beilew 1 ) entnommen. 
V. Britische Besitzungen. 
Britisches Indien und Ceylon. — Die Resultate früherer 
wissenschaftlicher Forschungen in Indien sind nur sehr schwer 
zugänglich. Selbst die Schriften der gelehrten Gesellschaften 
in Calcutta, Bombay und Madras kommen kaum aus Indien 
heraus. Das Verdienst, diese früheren Forschungen sowie alle 
sonstigen wichtigen Dokumente und Lokalberichte der wissen 
schaftlichen Welt zugänglich gemacht zu haben, gebührt den 
Gebrüdern Schlagintweit. Das einstige Ziel Alexander von 
Humboldts, die wissenschaftliche Erforschung Indiens und der 
Riesenkette des Himalaja, wurde von diesen seinen begabten 
Schülern erreicht. Die Ergebnisse ihrer ausgedehnten Reisen 
in den Jahren 1854—58 haben sie zusammen mit dem ge 
sammelten Material zu einem großen Werke®) verarbeitet, 
dessen zweiter Band die von ihnen selbst ausgeführten Höhen 
bestimmungen sowie die aus Büchern, Karten etc. entlehnten 
Höhenangaben enthält. Für Indien und den Himalaja im 
allgemeinen standen zu ihrer Verfügung die zahlreichen Auf 
nahmen der „Great Trigonometrical Survey of India“, einige 
v. Immanuel. 1:2500000. Nach Karte von Afghanistan von Gore und 
Strahan. 1:1520640. 2 Bl. Calcutta 1892. 
*) vergl. S. 14. Anm. 2. 
2) Results of a scientific mission to India and High Asia under- 
taken between the years 1854 and 58, by Order of the court of direktors 
of the honourable East India Company, by Hermann, Adolphe, and 
Robert de Schlagintweit. Vol. II. Leipzig-London 1862. General hypso- 
metry of India, the Himalaja, and Western Tibet with sections across 
the chains of the Karakorum and Kuenluen; by R. de Schl.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.