28
1884 Lazarew 1 ). Lazarews barometrische Höhenangaben beziehen
sich auch auf das südliche Tomsk. 1884 ist in den Supplement
Papers of the Royal Geographical Society of London auf Grund
der letzten russischen Forschungen eine Karte 2 3 ) mit Höhen
zahlen erschienen, die das Gebiet zwischen dem Serawschan
und dem Amu-darja sowie das nordöstliche Afghanistan umfaßt.
Wertvolle Höhenbestimmungen für den zentralen Teil des
Thian-schan stellte 1886 die Chan-tengri Expedition unter
Krassnow und Ignatjew 8 ) an.
Die folgenden Jahre haben unsere geographischen Kennt
nisse über das Pamirgebiet außerordentlich bereichert. Aller
dings haben eine große Zahl von Forschern das Pamirplateau
auf ihren Reisen nur gekreuzt zur Erreichung anderer und
weiterer Ziele. Grombtschewski 4 ) nahm auf seinen Reisen
1888—90 eine große Zahl von Höhenmessungen mit dem
Aneroid und Siedethermometer vor. Außer ihm haben das
Pamirplateau noch erforscht Capus 1887, Littledale 5 ) 1890,
Younghusband 6 ), Dunmore 1892 und Sven Hedin 1894. Eine
zusammenfassende Darstellung der letzten Forschungen im Pa
mirgebiet und den anstoßenden Gebieten des zentralen Asiens
lieferte Curzon 7 ) 1896 in seiner Karte, die auch eine große
Zahl von Höhenangaben enthält.
Die Resultate des unter Leitung von Schmidt ausgeführten
Nivellements von Omsk nach AViemyi hat G. Saint-Yves 8 ) in
einer Tabelle zusammengestellt. Er hat auch selbst auf seinen
x ) Sapiski d. westsibir. Abt. d. kais. russ. geogr. Ges. 4. 1884. 1. —
P. M. 1885. 150.
2 ) R. G. S. Suppl. Pap. 1884. I. 1. 203. map: Part of Central Asia
scbowing the territory between the Zarafshan and Amu-daria Rivers.
3 ) Iswestija d. kais. russ. geogr. Ges. 1887. No. 2. — P. M. 1888. 57.
*) Globus 1891. 1. 68. T. 1:3500000.
5 ) Globus^ 1891. 1. 44. — Proceed. 1892. 1. map.
6 ) Proceed. 1892. 205 map.
') G. J. 1896. 2. 15. map: The Pamirs and adjoining territories of
Central Asia and India compiled by Sharbau under the direct, of Cur
zon. 1896.
8 ) Saint-Yves; Dans leThian-ehan russe, autour de l’Issyk-koul.Annales
de Geogr. 1898. 201. — 1900. 119. — 1901. 148. Transalai et Pamirs.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.