27
In das Jahr 1878 fallen die Expeditionen von Oschanin 1 )
nach Buchara und dem nordwestlichen Pamirgebiet und des
berühmten Sibirienforschers Middendorf 2 * ) nach Ferghana.
Middendorf hatte die Aufgabe, die landwirtschaftlichen Zustände
einer Prüfung zu unterziehen. Die von seinen Begleitern an-
gestellten Höhenmessungen sind von Stelling berechnet.
Die von 1872 an gemachten Rekognoscierungen und mili
tärischen Expeditionen ließ Stubendorf*) als Chef der karto
graphischen Abteilung des russischen Generalstabes zu einem
großen Kartenblatt vereinigen (1878 Karte des oberen Laufes
des Amu-darja). Diese Karte ist in der Hauptsache der Karte
von Behm 4 ) über das Quellgebiet des Oxus. zu gründe gelegt.
Als 1879 die Nachricht kam, daß Kuldsha wieder an
China abgetreten werden sollte, beschloß die turkestanische
Militärbehörde noch vor der Abtretung die nötigen astrono
mischen Arbeiten vornehmen zu lassen. F. F. Schwarz 5 * ) hat
darauf 1879—80 außer astronomischen und magnetischen auch
barometrische Beobachtungen im Kuldsha-Distrikt angestellt.
Weitere hypsometrische Arbeiten von demselben liegen aus dem
Jahre 1886®) vor und zwar aus Syr-darja, Samarkand, Buchara
und Ferghana. Diese barometrisch gewonnenen Höhenzahlen,
die zum Teil auf mehrjährigen meteorologischen Terminbe
obachtungen beruhen, zeigten starke Abweichungen von den
bisherigen Angaben.
Im Südosten der Provinz Semipalatinsk nahmen 1883
Nekrassow und Miroschnitsckenko 7 ) Höhenmessungen vor und
!) P. M. 1882. 210. T. 9. Oschanins Exped. in Buchara, Karategin
u. nordwestl. Pamir. 1878. 1:1000000.
2 ) P. M. 1882. 65. — Einblicke in das Ferghanatal. Petersburger
Memoiren d. Akad. Wiss. 29. No. 1. 1881.
») P. M. 1877. 190.
4 ) P. M. 1879. 9. T. 1. 1 : 2000000.
5 ) Iswestija d. kais. russ. geogr. des. 18. 1882. Heft 1. — P. M.
1882. 190, _ Z. Gr. E. Berl. 17. 1882. 111.
*) Schwarz, astron., magnet. u. hypsometr. Beobachtg. 1886. P. M.
1893. 40. — Archiv der deutschen Seewarte. 1892.
^ Iwestija d. kais. russ. geogr. Ge.s. 19. 1883. Heft 2. — P. M.
1883. 386.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.