20
verdanken wir Seidlitz 1 ), der selbst 1862 eine Exkursion nach
dem Kaukasus unternommen hat. Die Resultate der Trian
gulation der Kaukasusländer durch den großen Generalstab in
St. Petersburg 1847—64 hat uns Petermann 2 3 ) in einer Karte
zugänglich gemacht. Eine große Zahl der teils barometrisch,
teils trigonometrisch ermittelten Höhen hat er in seine Karte
eingetragen. Die Karte liefert auch für das angrenzende tür
kische Armenien und Persien einige Höhenzahlen. Zur haupt
sächlichsten Grundlage hat diese Karte die damals im Stich
noch nicht ganz vollendete Karte des kaukasischen General
stabes. Die Karte gibt zugleich die Route der kühnen Er
steigung des Elbrus und Kasbek durch die Engländer Fresh-
tield,®) Moore und Tucker 1868. 1887 hat Freshfield die zweite
und 1889 die dritte Forschungsreise in den Kaukasus unter
nommen. Die Karte von Petermann hat Radde 4 5 6 ) 1874 seinen
Vorträgen über den Kaukasus beigegeben. Die Karte, welche
eine Übersicht der Marschrouten Raddes 8 ) 1890 und 1894
liefert, enthält ebenfalls Höhenzahlen, die aber zum Teil der
Petermannschen Karte entlehnt sind.
Petermann gebührt das Verdienst, uns noch eine weitere
russische Karte zugänglich gemacht zu haben, nämlich die nach
dem Frieden von St. Stefano 1878 von Stebnitzky entworfene
Spezialkarte von Armenien. Diese Karte, auf die bereits
früher®) hingewiesen wurde, enthält ebenfalls eine Reihe von
Höhenzahlen, die aber größtenteils mit denen auf der ersten
Karte von Petermann übereinstimmen. 1881 haben Lupandim
1) P. M. 1863. 136. u. 340.
2 ) P. M. 1869. 57. T. 3. Die neue administr. Einteilung des Kau
kasus u. Route d. Ersteigung des Elbrus u. Kasbek durch Freshfield
Moore u. Tucker 1868 Von Petermann. 1:3700000.
3 ) Freshfield etc., Journey in the Caucasus and ascent, of the Kasbek
and Elbrus. Proceed. 1869. 66. — Freshfield u. Sella, The Exploration of
the Caucasus. London. 1896. — P. M. 1897. 171.
4 ) P. M. Ergh. 36.
5 ) P. M. Ergh. 100. T. 1: 840000. — P. M. Ergh. 117. T. 1.1:500000.
6 ) Vergl. S. 10. Anm. 3.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.