13
Im Gebiet des oberen Euphrat hat Yorlce 1 ) 1894 einige
Aneroidbeobachtungen gemacht, deren Resultate in einer Karte
niedergelegt sind. Im trachäischen Oilicien haben wir Höhen
angaben von Schaffer 2 * ) (1901). 1900 und 1901 hat Philippson ;i )
zahlreiche Höhenmessungen im westlichen Kleinasien mit dem
Aneroid angestellt und zwar auf den Reisen, die er 1900 im
Aufträge des kaiserlich deutschen archäologischen Instituts in
die weitere Umgebung von Pergamon und 1901 im Aufträge der
königlich preußischen Akademie der Wissenschaften unternahm.
Die zweite Reise bildete die Fortsetzung der Untersuchungen
um Pergamon und umfaßte den mittleren Teil der Westküste
Kleinasiens mit Smyrna als Mittelpunkt. Die Höhenverzeich
nisse sind von Brennecke bearbeitet ohne Beigabe einer Karte.
Eine Reihe von Höhenzahlen konnten schließlich noch der
Meteorologischen Zeitschrift 4 ) entnommen werden.
Die Ergebnisse der oben erwähnten neueren Forschungs
reisen im nordwestlichen Kleinasien hat Kiepert in seiner mehr
blättrigen Karte des nordwestlichen Kleinasiens verarbeitet.
Das Stromland des Euphrat und Tigris, Syrien und Palä
stina. -— Mit unserer Kenntnis der Hypsometrie des Euphrat-
und Tigrisgebietes und Syriens ist es noch schlecht bestellt.
„Das Land Mesopotamien gehört trotz seiner verhältnismäßigen
Nähe an Europa und trotzdem es als eines der ältesten und
für die Kulturgeschichte bedeutungsvollsten Länder ein beson
deres Interesse beanspruchen dürfte, noch immer zu den unbe
kanntesten Teilen von Asien und steht in dieser Hinsicht nur
dem benachbarten Arabien nach.“ In den 70ger Jahren be
gann die türkische Regierung weitreichende Expeditionen aus
zuschicken, die einiges Licht in diese Gegenden gebracht haben.
4 ) Yorlce, ajourney in the valley of the upper Euphrates 1894. map:
1: 500000. Gr. J. 7, 1896. 2. 317 u. 453.
2 ) Schaffer, Cilicia. P. M. Ergh. 141. T. 1. 1: 800000.
s ) Philippson, Ergebnisse d. Höhenmessungen in der Umgebung von
Pergamon. Von Brennecke. Z. Gr. E. Berl 36. 1901. 100. — im westl.
Kleinasien. Z. G. E. Berl. 38. 1903. 122.
4 ) Meteor. Z. 1895. 455; 1898. 345; und 1904. 480.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.