Full text: Zur Frage des myxödematösen Irreseins

13 
lichungen von durch Thyreoidin geheilten Fällen von -myxödematösem 
Irresein nur eine verschwindend kleine Anzahl. Dabei muß man noch von 
denen absehen, die in die Zeit vor Einführung einer geregelten Therapie, 
d. h. vor Herstellung absolut zuverlässiger Thyreoidinpräparate, fallen. Zu 
einer Zeit, wo sich die Ärzte aus Schlachthäusern usw. die Drüsen selber 
beschaffen mußten und sie weiter zwecks Gewinnung von Extrakt oder 
Ähnlichem komplizierten Prozessen unterwarfen, konnten gar zu leicht Fehler 
mit unterlaufen. Ewald (1. c.) berichtet über acht Fälle aus dieser Zeit, 
denen die Thyreoidintherapie keinen oder nur unbedeutenden Erfolg ge 
bracht hatte. Aber er selber schreibt diesen Mißerfolg nicht der schlechten 
Wirkung des Thyreoidins überhaupt, sondern der Behandlungsmethode zu, 
indem er Zweifel an der Zuverlässigkeit der Präparate äußert, die viel 
leicht gar keine Schilddrüse, sondern Thymus oder Ähnliches gewesen sein 
mögen. Anders liegt es bei denjenigen Fällen aus dieser Zeit, in denen 
durch Beeinflussung der körperlichen Symptome ein Irrtum in der ge 
gebenen Drüsensubstanz ausgeschlossen war. 
Folgende Fälle habe ich in der mir zur Verfügung stehenden Lite 
ratur gefunden: 
1. Eine Frau im Hoxton House 1 litt 3 Jahre an myxödematösem 
Irresein und wurde durch die spezifische Behandlung körperlich geheilt, 
geistig nur gebessert, da sie mißtrauisch blieb und an Verfolgungsideen 
und Halluzinationen litt. 
2. Im Whittingham Asyl 1 lebte eine 35jährige Frau, die 5 Jahre 
geisteskrank war und deren Myxödem sicherlich über 4 Jahre bestand 
(Notizen im Aufnahmestatus). Sie wurde nach verschiedenen Methoden be 
handelt, mit Injektionen von Schilddrüsenglyzerinextrakt, mit Implantation 
lebender Drüse, mit Fütterung frischer Substanz, aber erst unter Ta 
blettenmedikation trat eine erhebliche Besserung auch des geistigen Be 
findens ein, aber völlig geheilt war auch sie nicht; sie blieb in der Anstalt. 
3. Carter 2 * veröffentlicht die Krankengeschichte einer 43jährigen 
myxödematösen Frau mit schweren psychischen Störungen. Auf Injek 
tionen von Schilddrüsenextrakt gingen die körperlichen Erscheinungen voll 
ständig zurück, während sich die psychischen nur unvollkommen besserten. 
4. Mc. Clatjghry 3 teilt einen Fall mit, der nach 5 monatiger Be 
handlung als geistig nicht ganz normal zu bezeichnen war, während er 
körperlich geheilt schien. 
5. Leeper 4 beschrieb drei Fälle von Myxödem. Einer derselben wurde 
nur gebessert, wie es scheint, nicht geheilt. 
1 1 und 2 nach Beadles, Journal of Mental Se. 1893. 
2 Brit. med. Journal. 1893. 
s Journ. of Ment. Science. 1894. 
4 3 cases of myxoedema with mental disorder. Brit. med. Journ. 1900.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.