Full text: Beitrag zur Lehre von den Psychosen nach akuten Infektionskrankheiten

Lebenslauf. 
Am 25. Januar 1869 bin ich, Paul Carl Adolf Schwade 
in Schlawa (Schlesien) als Sohn des 1878 daselbst verstorbenen 
Schlächtermeisters Carl Schwade geboren. Von Ostern 1880 
bis Ostern 1889 war ich Schüler des Gymnasiums in Glogau 
a. d. Oder und bestand an demselben 15. März 1889 das 
Abiturientenexamen. Vom 1. April 1889 bis zum 31. März 
1890 war ich Einjährig-Freiwilliger des 59. Infanterie-Regiments 
in Glogau. Vom April 1890 bis August 1893 studierte ich in 
Halle (2. S.), Breslau (4 S.) und Berlin (1 S.) die evangel. 
Theologie, bestand April 1894 in Breslau die erste theologische 
Prüfung und war darauf bis April 1897 Privatsekretär, Gesell 
schafter und Hauslehrer. Inzwischen, Juni 1896, hatte ich auch 
die zweite theologische Prüfung abgelegt. Vom 1. April 1897 bis 
zum 28. Februar 1898 befand ich mich in dem vorgeschriebenen 
Lehrvikariate, empfing alsdann die Ordination zum geistlichen 
Amte und stand etwa 4 Jahre im Dienste der evangelischen 
Landeskirche Schlesiens. Am 1. Oktober 1901 legte ich aus 
Vorliebe für die Naturwissenschaften und besonders für die 
medizinische Wissenschaft mein geistliches Amt nieder und 
begann in Kiel das Studium der Medizin. Nach der daselbst 
März 1903 bestandenen ärztlichen Vorprüfung setzte ich das 
Studium in Straßburg (1 S.), Königsberg (1 S.), Jena (1 S.) 
und Kiel (2 S.) fort, begann an letzterem Orte das medizinische 
Staatsexamen am 6. November 1905 und vollendete dasselbe 
am 10. Februar 1906. Am 8. März 1906 bestand ich in 
Kiel das •'Rigorosum, am 18. März erhielt ich die Approbation 
als Arzt.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.