12
6. Tag. Die Sektion ergibt akute Osteomyelitis des 1. Lendenwirbels und all
gemeine Sepsis. Ausgangspunkt wahrscheinlich ein kleiner Furunkel am Hand
gelenk.
13. Weber. 1 Wassily M. 15 jähriger Bauer, der sich oft bücken und
schwere Lasten tragen muß, doch nie krank gewesen ist, keine Furunkel oder
Abszesse gehabt hat, erkrankt sehr akut mit Schüttelfrösten und starken Rücken
schmerzen. Palpieren der Dornfortsätze der Lendenwirbelsäule sehr schmerzhaft,
die Haut ist hier ödematös, die teigige Schwellung nimmt zu und reicht am
4. Tage vom 10. Brustwirbel bis zum Kreuz. Geringste Bewegung wie leise
Erschütterungen der Umgebung und leichtes Aufdrücken auf den Scheitel er
zeugt starke Schmerzen. Keine Motilitätsstörungen, doch Beschwerden beim
Harnlassen. Am 13. Tage Operation: Exstirpation der Dornfortsätze des 1.,
2. und 3. Lendenwirbels. Dornfortsatz, Bogen und Querfortsatz des 2. Lenden
wirbels von Periost entblößt und rauh. Beim Eröffnen des Wirbelkanals ent
leeren sich große Mengen von dickem Eiter. Das Rückenmark ist etwas nach
vorn gedrängt und die Dura ein wenig injiziert. Ausgedehnte subkutane Abszeß
höhle. Der Eiter enthält Staphylococcus pyog. aur. in Reinkultur; Temperatur
abfall, Harnbeschwerden lassen nach; 2 Wochen später muß ein heißer Senkungs
abszeß, der sich durch das For. ischiad. maj. nach außen entleert, geöffnet
werden. Dann vollständige Heilung 2 Monate nach der Operation. Biegung und
Streckung des Brust- und Lendenteils der Wirbelsäule ist zwar etwas beschränkt.
14. Paladini. 2 Im Anschluß an eine Phlegmone der Hand kommt es zu
einer allgemeinen Infektion und sekundären Affektion der Lendenwirbelsäule.
15. Overdüyn. 3 Rosa H. 19 jähriges Hausmädchen. Vor 2 Jahren Treppe
heruntergefallen. Jetzt heftige Stiche in der rechten oberen Lendengegend,
Druckempfindlichkeit des 2. und 3. Processus spinosus. Am 14. Tage fluktuierender
gänseeigroßer Tumor rechts von der Wirbelsäule, entsprechend der 8. und
9. Rippe, Lendenwirbelsäule wird ängstlich steif gehalten. Am 16. Tage Ope
ration; faustgroßer Abszeß unter dem rechten Erector trunci; nach Resektion des
Processus transversus des 12. Brustwirbels liegt eine neue Eiterhöhle vor den
Wirbeln frei. An der Bogenwurzel des 1. Lendenwirbels ist der Knochen vom
Periost entblößt und rauh. Aus dem Foramen intervertebrale quillt gelblich
weißer Eiter hervor. Im Ausstrich Staphylokokken. Drainage. Heilung. Am
63. Tage Entlassung in ambulante Behandlung.
16. Overdütn. 4 Julius V. 17 jähriger junger Knecht fühlt plötzlich starke
Schmerzen zwischen denJöchulterblättern beim Pumpen, so daß er sich zu Bett
legt. Bald 40,2° Temperatur, heftige Gelenkschmerzen und Schwellung des
linken Knies, aktive Bewegung des linken Beines beschränkt, zugleich Atrophie
der linken Armmuskulatur mit bedeutend herabgesetzter roher Kraft. Meteo
rismus, handtellergroße Schwellung über den unteren Hals- und oberen Brust
1 Deutsche med. Wochenschr. 1903. S. 333.
2 Oaxx. d. ospedali. Nr. 127. 1904. Referat: Deutsche med. Wochenschr. 1904.
L. S. 1692.
3 Inaug.-Diss. Kiel 1905.
4 Ibid.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.