Full text: Über neue Umwandlungsprodukte des Succindialdehyds und speziell sein Verhalten bei der Bromierung

21 
l ) Ber. 38, 1367 (1905). 
Molekül Kristallwasser. Dieses ging beim Trocknen im 
Trockenschrank bei 100° fort. 
Analyse der in Vakuum getr. Subst.: 
0,1017 g Sbst.: 0,1916 g C0 2 ; 0,0459 g H 2 0 
0,1086 g Sbst.; 0,2048 g C0 2 ; 0,0486 g H 2 0 
0,0762 g Sbst.: 15,10 ccm N (24° 760 mm). 
Für CieHisO.iNfi ber. C = 51,28; H = 4,84; N = 22,50 
gef. C — 51,54; H = 5,05; N = 22,24 
gef. C = 51,43; H =5,01. 
Analyse der bei 100° getrockneten Sbst; 
0,0762 g Sbst: 16,20 ccm N (24° 760 mm) 
0,1026 g Sbst; 0,2020 g C0 2 ; 0,0436 g H 2 0. 
Für CieFbeCbNß ber. C = 53,87; H = 4,53; N = 23,64 
gef. C = 53,69; fl = 4,75; N = 23,86. 
Succindialdehyd- bis -methylphenylhydrazon. 
Cü 2 . CH : N . N (CH S ) C 6 H 5 
1 
CH 2 . CH ; N . N (CH 3 ) GH,. 
Versetzt man eine wässrige Lösung von Succin 
dialdehyd mit einer essigsauren Lösung von Methyl 
phenylhydrazin, so fällt ein weisser Niederschlag aus. 
Er ist zunächst meistens ölig, wird aber in der Kälte 
mischung beim Reiben mit einem Glasstab bald kristal 
linisch. Das Phenylhydrazon lässt sich aus gew. Alkohol 
gut Umkristallisieren und fällt dann in schönen farb 
losen Nadeln aus vom Schmelzpunkt 96°. Henle 1 ) 
gibt für das von ihm auf andere Weise dargestellte 
Methylphenylhydrazon als Schmelzpunkt 86° an. Es 
ist unlöslich in Wasser, leicht löslich in den gewöhn 
lichen organischen Solventen. Die völlig farblose Lösung
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.